Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


„Drehdition“ bietet kostenlose Sonderausstattung

: MAFAC


MAFAC präsentiert auf der parts2clean seine neue Drehdition-Serie.

Pressebild_Drehdition.jpg
In limitierter Auflage bietet MAFAC mit den Systemen KEA und ELBA zwei hochwertige Reinigungsmaschinen auf wässriger Basis. Ohne Aufpreis erhalten Kunden Sonderausstattungspakete. Dazu gehört u.a. ein stationäres Warmluft-Impulsblassystem für die KEA sowie eine Hauptstrom-Feinstfiltration für das zweite Reinigungsbad der ELBA. Beide Maschinen sind mit der Verfahrenstechnologie der gegen- bzw. gleichläufigen Rotation von Spritz- und Korbaufnahmesystem ausgestattet, was exzellente Reinigungs- und Trocknungsergebnisse und die Erfüllung höchster partikulärer Restschmutzanforderungen für Einzelteile, Chargen und Schüttgut garantieren soll. Laut Hersteller können Reinigungstaktzeiten von unter fünf Minuten realisiert werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Ind Teilereinigung, Nassverfahren, parts2clean 2010

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren