Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Interessante Scharnierspezialitäten

: Elesa+Ganter


Von einfachen Scharnieren zum Anschweißen bis zu Mehrgelenkscharnieren mit komplexer Kinematik findet sich im Elesa+Ganter-Sortiment alles, was bessere Lösungen für Türen und Klappen ermöglicht – Zusatzfunktionen inklusive.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe275/19998/web/Scharniere.jpg
Man sollte meinen, was das Öffnen und Schließen betrifft, sind bereits alle Scharnier-Optionen ausgeschöpft. Weit gefehlt, denn Elesa+Ganter gelingt es immer wieder, Scharniere zu verbessern, mit praxisgerechten Zusatzfeatures auszustatten oder für ganz besondere Anwendungsnischen zu konzipieren.

Für „Heavy duty“-Anwendungen etwa steht das Scharnier GN 237.3 bereit, ein kompaktes Schwerlastscharnier aus Edelstahl. Um 180° schwenkbar, widerstehen die Scharniere dank spezieller Passscheiben auch hohem dynamischen Verschleiß – unabhängig von der Montageausrichtung. Per Form wählbar verfügen die Scharnierbänder zudem über Zentrieransätze, die für eine formschlüssigere Befestigung sorgen. Dadurch wird ein Verrutschen verhindert und die auf Schrauben extrem belastend wirkenden Querkräfte werden eliminiert. Der Scharnierstift wird per Einstich vor Verlust gesichert und mit einer langlebigen Dauerschmierung versehen. Eine asymmetrische Bandkonstellation und die damit mögliche dritte Befestigungsbohrung bewährt sich besonders bei der Montage in Bereichen mit geringeren Materialquerschnitten.



Die Scharnierreihe GN 235 wiederum lässt sich mit Zylinderschrauben montieren und – dank einer versetzten Achse – dennoch um 180° kollisionsfrei schwenken. Horizontale und vertikale Langlöcher erleichtern die Justierung, das Lochraster entspricht vorhandenen Bohrloch-Konstellationen, der Austausch gegen vorhandene Scharniere ist somit leicht machbar.

Zusätzliche Funktionalitäten bieten Scharniere mit variabler Friktion, bei einer weiteren Elesa+Ganter-Norm sorgt eine integrierte Feder für die selbstständige Rückstellung des Scharniers.
Dieser Spezialbereich, der auch integrierte Dämpfung, Rast- oder Feststell-Funktionen betrifft, wird momentan von Elesa+Ganter konsequent ausgebaut. Ein kinematisches Highlight findet man bei Elesa+Ganter schon jetzt: das Mehrgelenkscharnier mit 4-, 7- oder 10-fach-Gelenkmechanismus, der Klappen öffnet und zugleich verfährt. 180° ist auch hier der Stand der Dinge, die innenliegende Verbauung erfolgt auch hier mittels Langlöcher. Mit seinen Design-Scharnieren GN 138 liefert Elesa+Ganter Lösungen für gestaltungssensible Anwendungen: der geschlossene Scharnierkörper aus Zink-Druckguss verbirgt Befestigungsschrauben und ist in unterschiedlichen Größen erhältlich – demnächst auch in Edelstahl.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Türen und Tore

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe291/21255/web/Amadeus_Jatschka.jpgUmfangreiches Verzahnungsprogramm
In Österreich werden die Produkte der Paul Horn GmbH von Wedco vertrieben. Wir sprachen daher mit Amadeus Jatschka, Produktmanagement Horn bei Wedco, wie österreichische Zerspanungsbetriebe vom Know-how des deutschen Werkzeugherstellers profitieren können.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren