Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


1 Werkzeug = 3 Arbeitsgänge

: DIXI Polytool


Mit der Bohrgewindefräser Serie DIXI 1740 ist es DIXI Polytool gelungen, ein kombiniertes Werkzeug zu entwickeln, das die Bohrbearbeitung durch ein interpolares Fräsen, gleichzeitig mit der Gewindebearbeitung, erlaubt.

Dixi_Produkt.gif
Die Schnittkräfte sind viel geringer als bei klassischem Bohren. Dieses neue Werkzeug erlaubt Bearbeitungen in 2 oder 3 x D Tiefen – und in zahlreichen Werkstoffen wie Titan Legierungen, rostfreien Stählen oder CrCo Legierungen. Die Standzeiten liegen ähnlich wie beim Gewindewirbler, jedoch bei viel kürzeren Zykluszeiten. Dank sehr geringer Schnittkräfte können sehr große Gewinde auf Maschinen mit tiefer Spindelleistung bearbeitet werden – auch Gewinde auf schrägen Ebenen können hergestellt werden.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Senker und Aufbohrer

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/23086/web/PB.jpgProduktiv in Zeiten von Corona
Die digitale Transformation markiert eine Zäsur und bietet jedem Marktteilnehmer die Möglichkeit, sich neu in Stellung zu bringen. Treib- und Schmierstoff der neuen Bearbeitungsintelligenz sind digitale Daten. Sie machen Schlüsselbereiche der Wertschöpfungskette mit Hilfe von smarten Anwendungen nicht nur um Faktoren effizienter, sondern vernetzen sie auch – so wie die NC-Simulationssoftware VERICUT an der virtuell-realen Nahtstelle von NC-Programmierung zu Fertigung. So weit. So bekannt. So gut. Bis Covid-19 kam und das Geschäft von heute auf morgen wegbrach. Was tun? Wo kann Software konkret helfen? Wir sprachen mit Phillip Block, Marketingleiter der CGTech Deutschland GmbH, über die zahlreichen Vorteile, die eine Simulationslösung mit sich bringt.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren