Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


20 Jahre Anton Müller

: SHW


Die SHW Werkzeugmaschinen GmbH ist einer der weltweit führenden Hersteller von Fahrständermaschinen und zählt zu den international anerkannten Spezialisten für zerspanende Bearbeitung – und der geschäftsführende Gesellschafter Anton Müller feiert in diesem Jahr sein 20stes Jubiläum bei SHW.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe159/11482/web/Anton_Mueller_Managing_Director_SHW_Werkzeugmaschinen.jpg
Anton Müller kam 1996 als kfm. Leiter zu SHW Werkzeugmaschinen – seit dem Jahr 2000 ist er Geschäftsführender Gesellschafter, verantwortlich für den Bereich Technik mit Einkauf, Logistik und Vertrieb weltweit.

Anton Müller kam 1996 als kfm. Leiter zu SHW Werkzeugmaschinen – seit dem...

Zahlreiche Patente beweisen, wie eng Tradition und Innovation bei SHW verknüpft sind. Als untrennbare Einheit werden Maschine und Service gesehen, von der Entwicklung bis zur Produktionsbetreuung, komplett aus einer Hand – direkt vom Hersteller.

„SHW ist eine Maschinenbau-Legende. Das soll auch künftig so bleiben“, sagt dazu Geschäftsführer Anton Müller, der in diesem Jahr sein 20stes Jubiläum bei SHW beging. Auf der AMB 2016 feierte er unter dem Motto „20 Jahre Anton Müller – 80 Jahre Maschinenbau – 650 Jahre SHW“ eine Standparty, bei der zahlreiche geladene Geschäftspartner, Kunden, Funktionäre von Verbänden etc. mit Herrn Müller auf die letzten 20 Jahre anstoßen konnten.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Personelles

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren