Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


3 Mal die magische 7

: MTRent


MTRent ist nun seit mehr als sieben Jahren erfolgreich am Markt tätig, präsentiert auf der EMO 7 MTcut Maschinen und wird im Jahr 2013 insgesamt 7 neue MTcut Bearbeitungszentren in die Angebotspalette aufnehmen.

Auf der EMO präsentiert MTRent u. a. eine MTcut MV110H mit Dreh- und Schwenktisch (Durchmesser 350 mm). Dieses Bearbeitungszentrum bietet hohe Beschleunigungswerte der Frässpindel und sehr kurze Taktzeiten des Dreh- und Schwenktisches aus. Das MTcut V110 Vertikalbearbeitungszentren wird das Unternehmen auf der EMO mit Heidenhain 530 HSCI und Siemens 828D (Shopmill) „unter Span“ demonstrieren. Ein neues 3-Achs-Vertikalbearbeitungszentrum MTcut MV110H mit Motorspindel 18.000 U/min und 162 Nm wurde mit Betriebsart 4 (Einrichten mit geöffneten Türen) ausgestattet.

Das 5-Achs-Universalbearbeitungszentrum MTcut UE110-5A wird ebenso ausgestellt. Mit ihren Eigenschaften wie erweiterter Aufspannfläche von 1.100 x 610 mm, integriertem Rundtisch im Durchmesser 610 mm mit Torque-Motor, Schwenkkopf (B-Achse + 30°/ -120°) mit moderner Torque-Technologie und Motorspindel 18.000 U/min sowie 162 Nm Drehmoment als auch mit der Heidenhain-Steuerung iTNC 530 HSCI ist es ein interessante Alternative. Die MTRent CNC-Drehmaschinen mit Y-Achse und Gegenspindel sind auf der EMO ebenfalls zu sehen.

www.mtrent.eu

Halle 12, Stand E84


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bearbeitungszentren, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren