Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Abrichten von Schleifscheiben

: Lach Diamant


Auf der GrindTec in Augsburg präsentiert das Familienunternehmen Lach Diamant u. a. seine Universal-Funkenerosions-Schleifmaschine Dia-2200-mini sowie seine Weltneuheit drebojet®-plus – die alternative Diamant-Abrichtrolle für das bahngesteuerte Abrichten/Profilieren von Schleifscheiben.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe153/9323/web/LACH_Dia-2200-mini.jpg
Die Universal-Funkenerosions-Schleifmaschine »Dia-2200-mini«, wird auf der GrindTec erstmals vorgestellt.

Die Universal-Funkenerosions-Schleifmaschine »Dia-2200-mini«, wird auf der...

Das familiengeführte Unternehmen Lach Diamant wurde bereits 1922 gegründet und das nunmehr in den letzten 50 Jahren begründete Know-how steht parallel zur Entwicklung synthetischer Diamanten schlechthin – so beispielsweise für die Fertigung der kunststoffgebundenen Diamant-Schleifscheiben „K-MC“ – mit metallüberzogenen Diamanten.

1967 steht als Firmenhighlight für das Hartmetall-Schleifen oder die Entwicklung der ersten CBN-BorazonTM-Schleifscheiben „K-MX“ – und 1969 für das Schleifen hochlegierter, gehärteter Stähle und von HSS. Polykristalline Diamanten (PKD) brachten 1973 neue Herausforderungen. Gleiches gilt für die anschließenden Entwicklungen der CVD und Mono-Diamanten.

Die Antwort war die Patentanmeldung bzw. Erfindung der Funkenerosion 1968. Die auf der GrindTec zur Vorführung kommende »Dia-2200-mini« Universal-Funkenerosions-Schleifmaschine geht auf diese Erfindung zurück. Heute hergestellte PKD-Diamant-Werkzeuge wie Fräser und Formwerkzeuge für die Aluminium-, Holz- und Kunststoff-Zerspanung wären ohne diese Entdeckung nicht denkbar.

drebojet®-plus – die alternative Diamant-Abrichtrolle

drebojet®-plus-Präzisionsabrichtrollen sind die Weiterentwicklung der auf der EMO 1981 vorgestellten drebojet®-Diamant-Abrichtrolle, die seinerzeit den Begriff Diamant-Fräsabrichten
erstmals in der Technik begründete. Sie wurden anfangs der achtziger Jahre gleich einem PKD-Fräser mit entsprechenden Spankammern bzw. Zwischenräumen von „Zahn zu Zahn“ hergestellt, was beim Abrichten ein meist unakzeptables „Komma“ hinterließ. Dank aktueller Technologien bzw. Know-how konnte diese „Lücke“ im wahrsten Sinn des Wortes geschlossen werden.

Im Vergleich zu anderen auf dem Markt angebotenen Abrichtrollen für das CNC-Abrichten konventioneller oder keramisch gebundener Diamant- und CBN-Schleifscheiben muss der Belag bzw. das Profil der drebojet®-plus-Präzisionsabrichtrolle nicht nachgeschärft werden – ein Nachschleif-Service erübrigt sich.

GrindTec

Halle 1, Stand 1052

Die Universal-Funkenerosions-Schleifmaschine »Dia-2200-mini«, wird auf der GrindTec erstmals vorgestellt.
drebojet®-plus – die alternative Diamant-Abrichtrolle für das bahngesteuerte Abrichten/Profilieren von Schleifscheiben.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren