Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Abstechen von Stahl

: Iscar


Iscar hat neue Beschichtungen für Schneideinsätze zum wirtschaftlichen Abstechen von ISO P- und M-Werkstoffen entwickelt. Die Varianten IC1010 und IC1030 sind widerstandsfähig und erlauben zuverlässige Prozesse.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20334/web/19-12-10_ISCAR_PI_Neue_Beschichtungen_IC1010_IC1030_(Stechen)_01.jpg
Die neuen Beschichtungen IC1010 und IC1030 von Iscar spielen ihre Stärken beim Abstechen von Stahl aus.

Die neuen Beschichtungen IC1010 und IC1030 von Iscar spielen ihre Stärken beim...

Beide Sorten sind Aluminiumtitannitrid (AlTiN)-beschichtet. Dies macht die Einsätze verschleißfest und ermöglicht eine lange Werkzeug-Standzeit. Die Schneiden sorgen für eine effiziente Bearbeitung von unlegiertem, legiertem und nicht rostendem Stahl. Iscar bietet die Sorten für TANG-GRIP und DO-GRIP Systeme an.

Schneideinsätze mit der Beschichtung IC1010 bestehen aus dem feinkörnigen Substrat IC08. Dieses überzeugt insbesondere bei allgemeinen Stechbearbeitungen und der Herstellung von Nuten bei mittleren bis hohen Geschwindigkeiten. Für ein breites Einsatzgebiet eignet sich die Sorte IC1030. Der Grundkörper ist aus dem zähen Substrat IC28 gefertigt und sorgt für lange Standzeiten bei niedrigen bis mittleren Bearbeitungs-Geschwindigkeiten.

Die neuen Beschichtungen IC1010 und IC1030 von Iscar spielen ihre Stärken beim Abstechen von Stahl aus.
Beide Sorten sind widerstandsfähig und eröffnen den Anwendern ein breites Einsatzgebiet.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Abstechwerkzeuge, Stahl

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/23086/web/PB.jpgProduktiv in Zeiten von Corona
Die digitale Transformation markiert eine Zäsur und bietet jedem Marktteilnehmer die Möglichkeit, sich neu in Stellung zu bringen. Treib- und Schmierstoff der neuen Bearbeitungsintelligenz sind digitale Daten. Sie machen Schlüsselbereiche der Wertschöpfungskette mit Hilfe von smarten Anwendungen nicht nur um Faktoren effizienter, sondern vernetzen sie auch – so wie die NC-Simulationssoftware VERICUT an der virtuell-realen Nahtstelle von NC-Programmierung zu Fertigung. So weit. So bekannt. So gut. Bis Covid-19 kam und das Geschäft von heute auf morgen wegbrach. Was tun? Wo kann Software konkret helfen? Wir sprachen mit Phillip Block, Marketingleiter der CGTech Deutschland GmbH, über die zahlreichen Vorteile, die eine Simulationslösung mit sich bringt.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren