Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Akkreditierte Kalibrierung von Koordinatenmessgeräten in Österreich möglich

: Zeiss


Das Bundesministerium Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und die Akkreditierung Austria (AA) haben die Carl Zeiss Industrielle Messtechnik Austria GmbH, mit Sitz in Graz, zum offiziellen Kalibrierlabor für die Vor-Ort-Kalibrierung von Koordinatenmessgeräten akkreditiert. Somit ist ZEISS der erste und derzeit einzige Anbieter in Österreich, der Koordinatenmessgeräte nach der DIN EN ISO/IEC 17025 vor Ort kalibrieren kann.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe285/18860/web/Team_Fotocredit_SCHROTTER.jpg
V.l.n.r.: Kalibrierlaborleiter Stellvertreter Markus Morawetz und Daniel Eibl sowie Kalibrierlaborleiter Helmut Arzberger. (Fotocredit: SCHrotter)

V.l.n.r.: Kalibrierlaborleiter Stellvertreter Markus Morawetz und Daniel Eibl...

Messungen von gleichbleibend hoher Genauigkeit sind nur möglich, wenn die Systeme nach nachvollziehbaren Standards kalibriert sind. Neue gesetzliche Vorgaben machen es vor allem für Unternehmen der Automobil- und Autozulieferindustrie unverzichtbar, Kalibrierscheine mit offiziellem Akkreditierungszeichen für ihre Prüfmittel und Koordinatenmessgeräte zu führen. „Es freut uns sehr, dass wir das Service der Vor-Ort-Kalibrierung nun auch allen Interessenten hier in Österreich anbieten können. Unser Team des Kalibrierlabors steht bestens geschult ab sofort zur Verfügung!“, so Wolfgang Farnady, Geschäftsführer der Carl Zeiss Industriellen Messtechnik Austria GmbH.

„Mit der Vor-Ort-Kalibrierung untermauert Zeiss sein Dienstleistungsangebot, das von Messtechnik-Schulungen, Hardware-Retrofits, anwendungstechnischer Unterstützung und Messdienstleistungen über Laserungen nun bis hin zur Kalibrierung reicht.“, ergänzt Helmut Arzberger, Prokurist und Kalibrierlaborleiter.

Gemäß der IATF 16949:2016 werden Ergebnisberichte ohne Akkreditierungssymbol nicht mehr als metrologischer Rückführungsnachweis anerkannt, da sie nicht der Überwachung im Rahmen von Akkreditierungsverfahren unterliegen. Als einziges Unternehmen in Österreich kann ZEISS nun diesen Nachweis mittels Kalibrierschein und dank spezieller Prüfmittel, Schulungen und der Akkreditierung durch Akkreditierung Austria liefern.



Bericht in folgender Kategorie:
Messtechnik

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren