Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Alles für die wirtschafltiche Großteilefertigung

: Bimatec Soraluce


Der Soraluce Summit bot Kunden und Fachleuten aus der Werkzeugmaschinenbranche die Gelegenheit, die neuesten Technologien und Entwicklungen von Soraluce kennenzulernen. Die Veranstaltung fand vom 20. bis 22. März 2019 im neuen Portal Werk statt, eines der modernsten und fortschrittlichsten Fertigungs- und Montagezentren für große und leistungsstarke Portal Fräs-, Dreh- und Bohrzentren in Europa.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe280/18771/web/2019_03_18_4246.jpg
Höhepunkt des Soraluce Summit 2019 war die Vorstellung der neuen Soraluce Baureihe für die Bearbeitung von großen, präzisen und komplexen Werkstücken.

Höhepunkt des Soraluce Summit 2019 war die Vorstellung der neuen Soraluce Baureihe...

Kunden, Interessenten und Besucher aus der Werkzeugmaschinenbranche hatten auf dem Soraluce Summit die Gelegenheit, die neuesten Technologien und Entwicklungen von Soraluce, in Österreich durch TMZ vertreten, für die aktuelle Generation von Portal Fräs-, Dreh- und Bohrzentren und die neue Schleif-Funktion kennenzulernen. Alle Teilnehmer konnten die intelligenten Technologielösungen von Soraluce unter realen Bearbeitungsbedingungen live erleben und sich mit den Soraluce Spezialisten austauschen.

Vorstellung der neuen Portal Serie

Höhepunkt des Soraluce Summit war die Vorstellung der neuen Soraluce Baureihe für die Bearbeitung von großen, präzisen und komplexen Werkstücken. Mit der Erweiterung des Fertigungsprogramms der Portal Serie will Soraluce seine technologische Leistungsfähigkeit zum wiederholten Male unter Beweis stellen und seine Position als marktführendes Unternehmen stärken.

Mit der neuen Portal Serie erweitert Soraluce sein Fertigungsprogramm und bietet seinen Kunden jetzt alle Maschinenkonzepte für die Großteilfertigung. Mit dem jahrzehntelangen Know-how im Bereich der Fräs- und Drehtechnologien wurde, gemeinsam mit Kunden, die neue Portal Serie entwickelt. Als einer der Technologieführer in der Werkzeugmaschinenbranche präsentiert Soraluce eine komplette Serie von Portal Fräs- und Bohrzentren mit verfahrbarem Tisch und in Gantry-Bauweise. Die Maschinen können auf Wunsch mit festem oder verfahrbarem Querbalken sowie Multitask-Funktionen ausgestattet werden. Wie bei allen anderen Serien stehen eine
große Anzahl an Fräsköpfen und Automationsausstattungen zur Verfügung.

Das neue Portal Werk

Soraluce präsentierte ebenfalls sein neues Portal Werk, eines der modernsten und fortschrittlichsten Montage- und Fertigungszentren für große, leistungsstarke und intelligente Portal Fräs-, Dreh- und Bohrzentren in Europa. Das Werk ist ausschließlich auf diesen Maschinentyp ausgerichtet und umfasst den gesamten Produktionsprozess, sowie die Forschungs- und Entwicklungsarbeit der Portal Serie. In das neue Portal Werk wurden neun Millionen Euro investiert. Die Halle verfügt über eine Länge von 140 Metern, eine Breite von 35 Metern und über eine Produktionsfläche von 4.900 m². Besonders nennenswert ist die Höhe mit 17 Metern und eine Krankapazität von 80 Tonnen für ein optimales Händeln der gigantischen Bauteile der neuen, großen Portal Fräs- und Bohrzentren.

Höhepunkt des Soraluce Summit 2019 war die Vorstellung der neuen Soraluce Baureihe für die Bearbeitung von großen, präzisen und komplexen Werkstücken.
Die Maschinen von Soraluce können auf Wunsch mit festem oder verfahrbarem Querbalken sowie Multitask-Funktionen ausgestattet werden. Wie bei allen anderen Serien stehen eine große Anzahl an Fräsköpfen und Automationsausstattungen zur Verfügung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Großteilebearbeitung, Hausmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren