Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Alternative zu konventionellen PU-Schaum-Fräsern

: DATRON AG


Neue Frästechnik bietet zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlichem Draht-, Wasserstrahl- und Laser-Schneiden.

/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe95/4618/web/DATRON_Schaumstofffraser.jpg
Datron hat seine neue Werkzeug-Serie speziell zur Bearbeitung von Schaumstoffen vorgestellt. Der CNC-Spezialist hat bei den fünfzehn eigens für die Bearbeitung von beispielsweise Polyurethan-Schäumen entwickelten neuen Schaftfräser- und Senker-Modellen neben den feinst polierten Schneiden mit speziellem Drallwinkel auch die Spankanäle auf das Material abgestimmt. Das Ergebnis sind präzise und nachbearbeitungsfrei gefräste Top-Oberflächen und Fasen in Rekordzeit, die mit konventionellen Bearbeitungsmethoden wie dem Draht-, Wasserstrahl- und Laserschneiden nicht erzielt werden können. Thomas Frank, Leiter Vertrieb bei der Datron AG, kommentierte die Markteinführung enthusiastisch: „Wir haben mit dieser neuen Werkzeug-Serie für nahezu alle PU-Schäume absolute Spitzen-Produkte entwickelt. Sie machen die CNC-Fräsmaschinen unserer Kunden nicht nur noch produktiver und wirtschaftlicher, sondern eröffnen ihnen auch neue Anwendungsmöglichkeiten. Wir helfen insbesondere CNC-Dienstleistern Zeit und Kosten zu sparen, indem unsere Schaumstofffräser hochpräzise auch poröse Materialien abtragen und Kanten nachbearbeitungsfrei in Polyethylen, Polyurethan und ähnlichen Schaumstoffen abbilden.“

Die neue Datron Schaumstofffräser und -senker-Serie erzielt auch perfekte Ergebnisse bei der Umsetzung komplexer Oberflächen-Geometrien und bietet volle Flexibilität bei der Bearbeitung unterschiedlich großer Werkstücke.

www.wiedemannknoepfe.at


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Schaftfräser

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren