Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


ARGE CIA lädt zur knew.tech19 ein

: Festo


Die Digitalisierung stellt alles auf den Kopf. Neue Chancen warten – und neue Gefahren. Maschinensicherheit wird zu dem zentralen Thema für das neue, enge Zusammenspiel von Mensch und Maschine. Das verlangt nach innovativen Lösungen und dem entsprechenden Know-how. Darauf muss sich die Aus- und Weiterbildung vorbereiten. Die ARGE CIA (Collaborate Intelligence Automation) unterstützt dies mit einer Fortbildungsoffensive und lädt bereits zum zweiten Mal zur knew.tech ein.

Logo_NewTech-2.jpg
Die Digitalisierung verändert die Industrie weit über die Grenzen der Fertigung hinaus. Höchste Flexibilität ist das Ziel. Mensch und Maschine arbeiten immer öfter Hand in Hand. Safety wird zu dem Gebot der Stunde und das in einem sich ständig ändernden Arbeitsumfeld – eine Herausforderung für Unternehmen und ihre Mitarbeiter. Umso wichtiger ist es, dass Berufseinsteiger optimal darauf vorbereitet werden. Darum hat die ARGE CIA eine Fortbildungsoffensive ins Leben gerufen.

Das „Gewusst wie“ für die Technik von morgen

Gemeinsam wollen die Unternehmen Beckhoff Automation, Fanuc, Festo, Phoenix Contact, Sick und die Pädagogische Hochschule Niederösterreich auch im kommenden Jahr wieder einen starken Impuls in Sachen Ausbildung für Industrie 4.0 setzen. Sie laden zur knew.tech19 ein – einem Tag, der ganz dem Lehren und Lernen am Puls der Zeit gewidmet ist. Zielgruppe sind Lehrkräfte der Sekundarstufe 2 (HTL, BS) und der Tertiärstufe (FH). Die Teilnahme an der Veranstaltung ist für sie kostenfrei.

Treffpunkt Worldcafé

Ideen werden besser, wenn man sie teilt. Aus diesem Grund setzen die Veranstalter der knew.tech19 auf das spannende Format Worldcafé als Ort des Austauschs und der Inspiration. Hier treffen sich Teilnehmer und Experten auf Augenhöhe: An fünf Tischen wird simultan
geplaudert, diskutiert und gefachsimpelt. Nach 45 Minuten wird der Tisch gewechselt und an einem anderen Tisch ein neues Thema beleuchtet.

Einblicke in die Fertigung der Zukunft

Wie kommen Roboter zu ihren Sinnen? Warum sind Sensoren unerlässlich für die Maschinensicherheit? Welche Chancen und Risiken eröffnet eine virtuelle Inbetriebnahme? Kollaborative Robotik im Praxistest: Wie ist das, wenn Mensch und Maschine unmittelbar zusammenarbeiten? SPS-Welt trifft Smart Devices: Welche Vorteile bieten offene Steuerungsplattformen? Maschinensicherheit vs. Industrie 4.0 – ein Gegensatz? Wie bringt man Industrie 4.0 praxisnahe in die Schule? Das sind nur einige der Fragen, die anlässlich der knew.tech19 von Industrie-Experten beleuchtet werden.

KnewTech19 Ost
Datum: 5. März 2019
Ort: Festo Learnspace, Linzer Straße 227, 1140 Wien

KnewTech19 West
Datum: 7. März 2019
Ort: Stihl Tirol GmbH, Hans Peter Stihl-Straße 5, 3663 Langkampfen/Kufstein

Anmeldung und weitere Informationen
Pädagogische Hochschule Niederösterreich – johann.wagner@ph-noe.ac.at

www.festo-didactic.at

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren