Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Backenwechsel in nur 50 Sekunden

: Röhm


Pünktlich zur AMB hat Röhm als Weltpremiere das neue DURO-A RC Kraftspannfutter auf den Markt gebracht. Dieses verfügt über ein Backenschnellwechselsystem, mit welchem die Backen in nur 50 Sekunden gewechselt, versetzt oder gewendet werden können. Dadurch können die Rüstzeiten deutlich reduziert werden

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe232/16996/web/DURO_A_RC.jpg
DURO-A RC ermöglicht einen Backenwechsel in nur 50 Sekunden bei gleichzeitig reduzierter Bauhöhe und reduziertem Gewicht des Kraftspannfutters.

DURO-A RC ermöglicht einen Backenwechsel in nur 50 Sekunden bei gleichzeitig...

Unter dem Motto „Done in 60 seconds“ erlebten Messebesucher, wie Röhm die Rüstzeit auf weniger als 60 Sekunden reduziert. Passend dazu gab es eine Rüstzeit-Challenge auf dem Messestand, bei welcher sich die Besucher beim Backenwechsel eines Kraftspannfutters beweisen konnten. Die Rüstzeit-Challenge wurde am neuen Kraftspannfutter DURO-A RC durchegführt. Durch das Backenschnellwechselsystem mit Einzelentriegelung können die Backen flexibel und rüstzeitreduzierend in 50 Sekunden gewechselt, versetzt oder gewendet werden. Kürzere Rüstzeiten sind vor allem in Zeiten, in welcher effiziente Produktionsprozesse eine immer wichtigere Rolle spielen, ein entscheidender Wettbewerbsfaktor.

„Das Kraftspannfutter DURO-A RC überzeugt im Verhältnis zu vergleichbaren Kraftspannfuttern durch bis zu 14 % reduzierte Bauhöhe für mehr Arbeitsraum in der Maschine. Eine Schonung der Maschinenspindel und Energieersparnis wird durch die Gewichtsreduzierung um bis zu 17 % erreicht“, so Fabian Baur, zuständiger Produktmanager bei Röhm. „Um höchste Prozesssicherheit und Zuverlässigkeit noch zu unterstreichen, gibt Röhm seinen Kunden eine 3-jährige Gewährleistung auf dieses Kraftspannfutter. Zudem punktet das DURO-A RC als echter Preis-Leistungs-Champion.“


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Kraft- und Handspannfutter, Special AMB

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren