Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Big Kaiser ernennt neuen CEO

: BIG KAISER


Big Kaiser kündigt einen Wechsel auf der Führungsebene an: Takuya Ichii hat die operative Führung per 1. Februar 2019 an Reto Adam übergeben.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe278/17925/web/RetoAdam_HD_RGB.jpg
Reto Adam übernahm per 1. Februar die operative Führung von Big Kaiser.

Reto Adam übernahm per 1. Februar die operative Führung von Big Kaiser.

Reto Adam ist seit 2015 bei Big Kaiser als Betriebsleiter tätig und konnte sich in dieser Zeit bestens mit dem Unternehmen und den internen Abläufen vertraut machen. Aus seiner vorherigen Position als Geschäftsführer bei Sulzer Markets and Technology AG in Winterthur bringt er große Führungserfahrungen mit. Der Verwaltungsrat ist überzeugt, dass Reto Adam dank seiner Fachkompetenz und seinem betriebswirtschaftlichen Wissen das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen wird.

„Durch die Veränderung an der Spitze soll die nächste Runde der Stärkung des Unternehmens eingeleitet werden. Dank einem Team aus loyalen und engagierten Mitarbeitenden konnte ich Big Kaiser in den letzten zwei Jahren mitgestalten“, so Takuya Ichii. „Die Übergabe der Geschäftsführung an Reto Adam gibt uns die Möglichkeit, auch weiterhin rasch auf die veränderten Anforderungen des agilen Marktes zu reagieren und einer der Technologie- und Marktführer im Bereich Präzisionswerkzeuge zu bleiben.“

Der 40-jährige Takuya Ichii startete seine Karriere 2004 bei BIG Daishowa Seiki, dem Mutterunternehmen von Big Kaiser. Durch seinen Wechsel in die Schweiz im Jahre 2013 wurde die Zusammenarbeit mit dem japanischen Unternehmen stark ausgebaut und der kommunikative, wie auch fachliche Austausch zwischen den beiden Ländern gestärkt. Takuya Ichii bleibt dem Unternehmen in der Position als Chief of Business Development erhalten und wird sich intensiver und in enger Zusammenarbeit mit BIG Daishowa Seiki um die strategische Ausrichtung kümmern. Er wird zudem gemeinsam mit CEO Reto Adam und CFO Gaby Vuilleumier das neue Executive Management bilden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Personelles

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren