Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Bohr- und Gewindeschneidmaschine von Haas mit Fräsfunktionen

: HAAS


Die neue Hochgeschwindigkeitsmaschine DT-1 von Haas Automation Inc. ist eine kompakte Bohr- und Gewindeschneidmaschine mit umfassender Fräsausstattung. Ihr großzügig bemessener Arbeitsraum von 508 x 406 x 394 mm und T-Nuten-Tisch von 660 x 381 mm finden auf einer erstaunlich kleinen Stellfläche Platz. Die leistungsfähige Spindel mit Spindelkonus BT 30 erreicht Drehzahlen von bis zu 15.000 U/min und beachtliche 5.000 U/min beim Gewindebohren. Der direkte Spindelantrieb durch den Motor sorgt für einen ruhigen, erschütterungsfreien Lauf bei höchster thermischer Stabilität. Das Spitzendrehmoment des 11,2-kW-Vektorantriebs liegt bei 62 Nm für das Fräsen und Ausbohren.

Haas_DT1.jpg
Die DT-1 arbeitet mit einem Hochgeschwindigkeits-Werkzeugwechsler mit Servoantrieb und 20Magazinplätzen, der für den Werkzeugtausch gerade einmal 0,8Sekunden benötigt. Rasante Eilgänge von 61m/min in Kombination mit einem Beschleunigungswert von 1G verkürzen die Bearbeitungszyklen und reduzieren Nebenzeiten. Der maximale Vorschub beträgt 30,5 m/min.

Zur effizienten Spanabfuhr dienen steil abfallende, integrierte Metallbleche und zwei Spiral-Späneförderer mit Öffnung zur Maschinenrückseite. Kontinuierliche Kühlmittelzufuhr aus einem 170-l-Tank gehört zur Grundausstattung, während eine programmierbare Kühlmitteldüse und Hochdrucksysteme für den Kühlmittelfluss durch die Spindel optional erhältlich sind.

Die Bohr- und Gewindeschneidmaschine DT-1 von Haas, Qualitätsarbeit aus den USA, ist über ein weltumspannendes Netzwerk von HaasFactoryOutlets erhältlich– ein umfassendes Vertriebs- und Servicesystem, das in der Werkzeugmaschinenbranche seinesgleichen sucht.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren