Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Breites Angebot an Schnellwechselwerkzeugsystemen

: Kennametal


Kennametal hat angekündigt, sein Angebot an Schnellwechselwerkzeugsystemen noch weiter auszubauen, um die Systeme noch schneller und präziser mit angetriebenen Werkzeugen rüsten zu können. In Zuge dessen geht Kennametal eine Partnerschaft mit EWS Tool Technologies ein.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe185/11902/web/9042_Turret.jpg
Auch gute Produkte lassen sich noch verbessern: Durch die Zusammenarbeit zwischen Kennametal und EWS kann das ohnehin schon große Angebot an KM™-Werkzeugen noch weiter ausgebaut werden (KM steht für Kennametal Modular).

Auch gute Produkte lassen sich noch verbessern: Durch die Zusammenarbeit zwischen...

„Durch die Partnerschaft zwischen Kennametal und EWS Tool Technologies soll die Produktivität bei unseren Kunden maximiert werden, denn nun können wir stets die passenden Werkzeuglösungen und die jeweils beste Unterstützung für ihre CNC-Maschinen bieten“, erläutert Jay Verellen, Director of Global Product Management für den Bereich Werkzeugsysteme. „Das KM-Schnellwechsel-Werkzeugsystem ist eins der universellsten Werkzeugsysteme, die derzeit in der Industrie verfügbar sind. Gemeinsam mit EWS, einem bei angetriebenen und statischen Werkzeugen weltweit führenden Unternehmen, können wir ein Standardsortiment anbieten, mit dem sich die CNC-Drehmaschinen zahlreicher namhafter Hersteller ausrüsten lassen.“

Auch gute Produkte lassen sich noch verbessern: Durch die Zusammenarbeit zwischen Kennametal und EWS kann das ohnehin schon große Angebot an KM™-Werkzeugen noch weiter ausgebaut werden (KM steht für Kennametal Modular).
Dank der großen Auswahl an KM™-Werkzeugsystemen für Multifunktionswerkzeugmaschinen, Bearbeitungszentren und Fräs-Drehzentren lässt sich die Produktivität bei allen Zerspanungsanwendungen erhöhen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Allgemeines

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/23086/web/PB.jpgProduktiv in Zeiten von Corona
Die digitale Transformation markiert eine Zäsur und bietet jedem Marktteilnehmer die Möglichkeit, sich neu in Stellung zu bringen. Treib- und Schmierstoff der neuen Bearbeitungsintelligenz sind digitale Daten. Sie machen Schlüsselbereiche der Wertschöpfungskette mit Hilfe von smarten Anwendungen nicht nur um Faktoren effizienter, sondern vernetzen sie auch – so wie die NC-Simulationssoftware VERICUT an der virtuell-realen Nahtstelle von NC-Programmierung zu Fertigung. So weit. So bekannt. So gut. Bis Covid-19 kam und das Geschäft von heute auf morgen wegbrach. Was tun? Wo kann Software konkret helfen? Wir sprachen mit Phillip Block, Marketingleiter der CGTech Deutschland GmbH, über die zahlreichen Vorteile, die eine Simulationslösung mit sich bringt.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren