Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


BREUNING IRCO verstärkt die europäische Präsenz

: Kurt Breuning IRCO


Mit Herrn Ing. Johann Enzi konnte BREUNING IRCO für Österreich, Slowenien und Ungarn einen ausgewiesenen Fachmann für die Drehmaschinen-Ladetechnik ‘durch die Spindel‘ gewinnen Im optimalen Beladen und Entladen von Drehmaschinen schlummern oft unerkannte Rationalisierungsmöglichkeiten, die das Drehen besonders rentabel machen.

4078
Die Erhöhung der Produktivität bis zu 100 % kann durch einen hoch automatisierten Belade- und Entladebetrieb möglich gemacht werden. Für die Planung solcher Maßnahmen steht Herr Enzi mit seiner Erfahrung als Technologie-Berater zur Verfügung.

Der BREUNING IRCO Technologieberater und Werksrepräsentant für Österreich, Slowenien und Ungarn, Herr Ing. Johann Enzi, ist telefonisch über BREUNING IRCO Tel. 0049-7157-52860 oder über seine Mobil-Nr.: 0049-172-8343044 erreichbar. Weitere Informationen zum Produkt-Programm von BREUNING IRCO finden Sie auf der Website www.breuning-irco.de

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
CNC-Drehmaschinen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren