Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


CNC-Plattenzerspanung nach dem Wirtschaftlichkeitsgebot

: DATRON AG


Wer bei der Bearbeitung von Aluminium-Platten auch am Standort Österreich noch gutes Geld verdienen will, für den ist die die neue M10 von Datron eine gute Alternative. Das dreiachsige Frässystem bietet Hochleistungszerspanung mit kleinen Werkzeugen, hohen Spindeldrehzahlen und minimalem Stromverbrauch.

7098
Spart Platz und ist einfach zu bedienen: Die Flügeltür der M10 gibt im geschlossenen Zustand freien Blick auf die Bearbeitung. Geöffnet und sicher arretiert, erlaubt sie den Zugang zu jedem Winkel des Arbeitsraumes.

Spart Platz und ist einfach zu bedienen: Die Flügeltür der M10 gibt im geschlossenen...

Das dreiachsige CNC-Bearbeitungssystem M10 ist für die Leistungszerspanung speziell von Aluminium-Platten konzipiert. Der Arbeitsraum ist mit 700 x 1.000 x 240 mm in der X-, Y- und Z-Achse entsprechend geräumig – dabei beträgt die Stellfläche der M10 lediglich 1.910 x 1.950 x 2.065 mm (B x H x T). Alle Komponenten der Portalmaschine sind maschinenbaulich durchdacht und bestmöglich aufeinander sowie auf den Zielwerkstoff Aluminium abgestimmt. So stellt der Arbeitstisch aus massivem Granit sicher, dass die Arbeitsspindel auch bei hoher Beschleunigung schwingungsarm verfährt und beim Zerspanen zwangsläufig auftretende Vibrationen auf ein Minimum gedämpft werden.

Vakuumspanntechnik für hohe Haltekräfte

Die Spindel mit HSK-E25-Schnittstelle dreht bis zu 40.000 min-1 – dies ermöglicht hohe Spanvolumina bei geringen Schnittkräften. Eine vom Hersteller entwickelte, neuartige Vakuumspanntechnik sorgt sowohl für hohe Haltekräfte als auch für äußerst kurze Rüstzeiten. Sie gehört zum Ausrüstungsstandard der M10. Ebenfalls von Haus aus integriert ist ein X/Y/Z-Messtaster, über den sich Null- und Referenz-Punkte automatisch einrichten lassen. Die Maschinensteuerung auf PC-Basis bietet einen großen Arbeitsspeicher, Ethernet- sowie USB-Schnittstellen und verarbeitet auch große Datenmengen zügig.

Ökologisch beachtenswert

Auch aus ökologischer Sicht hat die M10 eine Sonderstellung im Markt: Durch den hohen Wirkungsgrad der elektrischen Komponenten nimmt die Maschine unter 80 Prozent Last lediglich 4 kW auf. Das Minimalmengen-Kühlschmier-System
arbeitet rückstandsfrei, so dass weder Reinigungs- noch Entsorgungskosten entstehen. Auch das Design der M10 entspricht dem Wirtschaftlichkeitsgebot. Das neue Türsystem ist einfach zu bedienen und bietet gute Zugänglichkeit. Zur Entsorgung der Späne kann entweder ein spezieller Wagen mit ergonomischem Kippmechanismus oder ein Fördersystem eingesetzt werden.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Messtaster, Werkstoffe

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20408/web/People_Masur_Dirk_DP_02.jpgSchneidstoffentwicklung gepaart mit Anwendungs-Know-how
Neue Aluminium-Lithium-Knetlegierungen liegen im Flugzeugbau absolut im Trend. Wenn hohe Steifigkeit benötigt wird, sind jedoch Titan-Komponenten im Einsatz. Wie man diese Werkstoffe mit den neuesten Schneidstoffen und Werkzeugkonzepten wirtschaftlich bearbeiten kann, erklärt Dirk Masur, Component Manager Aerospace bei Walter. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren