Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


COSCOM Toolmangement ToolDIRECTOR

: COSCOM


Neue Weiterentwicklung: Modul Logistik. Werkzeugverwaltung: Neue Möglichkeiten zur Kostenreduzierung! Mit dem weiterentwickelten herstellerneutralen Logistikmodul im ToolDIRECTOR von COSCOM, werden die Kosten für Planung, Organisation, Beschaffung, Bestand und Lager optimiert! Die Bestandteile des modularen COSCOM Toolmanagement-Systems sind die logische Verwaltung von Betriebsmitteln z.

B. Werkzeuge, Vorrichtungen, Maschinen, Messmittel, sowie als Basis ein Lager – Logistikmodul, um den Betriebsmittelkreislauf zu organisieren.
Es beginnt mit der Bedarfsanforderung für ein Betriebsmittel, über den Bestellvorgang, der Lagerplatzzuordnung, bis hin zur Verwendung und Zuordnung der Artikel in Aufträgen.

COSCOM stellt mit dem ToolDIRECTOR Lager-Logistikmodul eine Software zur Verfügung, die diese komplexen Vorgänge einfach und praxisgerecht abbildet. COSCOM nutzt dazu die bewährten Windows-Standards in der Software wie z.B. Feature-Tree, etc.
Bei der Bedarfsermittlung können Werkzeuge über technologische und geometrische Parameter, Lagerort, Mindestmengen etc. vorselektiert und aufgelistet werden. Nach Abruf der Verfügbarkeit können passende Werkzeuge per Barcodescanner aus dem Lager z. B. Werkzeugausgabe, Paternosterlift etc. ausgebucht werden. Sollte kein Werkzeug für diesen Bearbeitungsfall gefunden werden, kann sofort im System eine Bedarfs- oder Bestellanforderung ausgelöst und einfach per E-Mail an den Einkauf, oder eine Bestellung an den Lieferanten generiert und versendet werden. Verschiedenste Integrationen bzw. Anbindungen an ERP/PPS-Systeme sind bereits realisiert, COSCOM ist auch zertifizierter SAP-Partner.

Die Werkzeugstamm- und Geometriedaten sowie die Werkzeuggrafiken können entweder von Hersteller-CD´s eingelesen, oder im ToolDIRECTOR (der logischen Werkzeugverwaltung) grafisch angelegt und verwaltet werden. Der Komponente (Werkzeug) werden dann noch die entsprechenden Lagerinformationen hinzugefügt. Anschließend steht das Werkzeug (logisch & logistisch) zur Verfügung und kann sofort benutzt werden. Beim Auslösen eines Auftrags für einen bestimmten Artikel werden nun sämtlich benötigte Betriebsmittel ermittelt und in eine Auftragsliste (Werkzeugübersicht) übernommen, die Verfügbarkeit geprüft und die Betriebsmittel für den Auftrag bereitgestellt. Dabei wird auch eine Brutto- / Netto-Bedarfsliste erstellt, um den Rüstaufwand zu minimieren. Für ein vorhandenes Werkzeug-Voreinstellgerät können optional Werkzeug-Solldaten erzeugt werden. Nach dem Vermessen der Werkzeuge werden auch die Werkzeug-Istdaten im Netzwerk bereitgestellt. Nach der Fertigstellung des Auftrags wird vom System eine
aktuelle Abrüstliste erstellt. Die einzulagernden Werkzeuge werden nach bestimmten Kriterien entweder als Komplettwerkzeuge mit der aktuellen Reststandzeit, oder im zerlegten Zustand als Einzelkomponenten eingelagert. Beim Einlagern kann natürlich auch ein Schleifauftrag generiert werden. Die Anzahl der Lagerplätze ist nicht begrenzt, das Lager könnte die Maschine (feste Werkzeugplätze), WKZ-Voreinstellung, Werkzeugausgabe, Schleiferei usw. sein.

Darüber hinaus stehen dem Anwender mit dem COSCOM ToolDIRECTOR, noch weitere Softwaremodule zur Verfügung, wie z. B. grafische Auswertungen nach Lieferanten, Bestellmengen, Werkzeugverwendungs- und Verfügbarkeitsnachweise usw.
Das schafft Transparenz und optimiert die Zeiten und Kosten im Betriebsmittelkreislauf und erhöht somit die Produktivität!
Durch die praxisgerechte Oberfläche und die einfache Handhabung wird beim Anwender sehr schnell eine hohe Akzeptanz und schneller wirtschaftlicher Nutzen erzielt.

COSCOM ist ein führendes Systemhaus im Bereich der computerunterstützten Fertigung. Wir entwickeln modulare MES-Lösungen für die Produktionsindustrie: von den Bereichen CAD/CAM über MDE/BDE und Leitstand, Zellen- und Toolmanagement bis hin zu DNC und PDM. Für COSCOM zählt insbesondere Beratung, Schulung und laufende Anwenderbetreuung – einfach eine „Rund-um-Betreuung“ des Kunden !

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Datenmanagementsysteme, CAM-Software, BDE, DNC, MDE, MES-System

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren