Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Den Fertigungsstatus im Auge behalten

: Proxia


Mit dem RSS-Manager bringt der MES-Anbieter ProxiaSoftware AG ein weiteres Web-basierendes MES-Modul auf den Markt. Die mobile und plattformunabhängige Lösung informiert die Produktionsverantwortlichen schnell, automatisch und in Echtzeit über den aktuellen Status in der Fertigung. Ein weiterer Schritt in Richtung smart factory und Industrie 4.0.

/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe97/5605/web/PROXIA-RSS-Informationen.jpg
Screenshot: Der Proxia RSS-Manager liefert schnell, automatisch und in Echtzeit Informationen über den aktuellen Status in der Fertigung.

Screenshot: Der Proxia RSS-Manager liefert schnell, automatisch und in Echtzeit...

Der neue Proxia RSS-Manager steht für „Really Simple Syndication in Production“, also die wirklich einfache und aktive Verbreitung von Informationen und Statusmeldungen in der Produktion. Dabei handelt es sich um eine moderne Technologie im Proxia MES-System, die es erlaubt, bestimmte Informationen als RSS-Feed zu abonnieren. Durch ein solches Abonnement wird der Verantwortliche automatisch informiert, wenn bestimmte Statusmeldungen, z.B. an Maschinen, im Lager oder bei Mitarbeitern aktualisiert werden.

Gezielte Fertigungsinformationen

Der RSS-Manager ist bestimmt für verantwortliche Meister, Produktions-, Werks- oder Betriebsleiter und sorgt automatisiert für zuverlässige Informationen z.B. über Materialmangel, Qualitätsprobleme, Wartungstermine & Instandhaltungszyklen, Maschinenstörungen, OEE-Abweichungen, Anlagenauslastung, Auftrags-/Lieferverzüge oder Personalengpässe. Der Empfänger erhält nur die für ihn relevanten Informationen, also nur Feeds, die wirklich wichtig sind. RSS vereinfacht insbesondere die Beobachtung einer Vielzahl unterschiedlicher Ressourcen und Quellen, wie z. B. Maschinen, Anlagen, Lager oder Mitarbeiter, bei denen es zu Änderungen kommt, über deren Aktualisierung der Verantwortliche aber für ein rasches Maßnahmenmanagement informiert sein muss.

Der Empfänger bleibt somit immer auf dem Laufenden und kann die Weiterentwicklung eines bestimmten Themas automatisiert mitverfolgen: Findet der RSS-Manager ein Status-Update, lädt er dieses automatisch aktiv auf den PC, Tablet oder das Smartphone
der abonnierenden Person. Der Proxia RSS-Manager ist Hardware- und Plattform-unabhängig, ein Endgerät mit Web-Browser und Intranet- oder Internet-Zugang genügt.

www.proxia.com

Screenshot: Der Proxia RSS-Manager liefert schnell, automatisch und in Echtzeit Informationen über den aktuellen Status in der Fertigung.
Mobil- und Web-basierend: Der RSS-Manager ist auf beliebigen Endgeräten lauffähig und kann in alle Mail-Systeme integriert werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fertigungssoftware, Datenmanagementsysteme

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren