Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Die Baureihe HF: Bewährtes neu definiert

: Heller


Die Entwicklung der Baureihe HF war für Heller ein konsequenter Schritt in der Komplettierung des bestehenden Maschinenprogramms, denn die HF ermöglicht hohe Produktivität und universellen Einsatz bei mittleren und höheren Losgrößen. Auf der Intertool zeigt Heller des 5-Achs-Bearbeitungszentrum HF 3500.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15057/web/HELLER-images_HF-series_01.jpg
Auf der Intertool wird Heller die HF 3500 mit Palettenwechsler für die Serienproduktion präsentieren.

Auf der Intertool wird Heller die HF 3500 mit Palettenwechsler für die Serienproduktion...

Die 5-Achs-Bearbeitungszentren HF 3500 und HF 5500 reduzieren durch die 5. Achse im Werkstück und die horizontale Spindel die Nebenzeiten. Zielgruppen für dieses Maschinenkonzept sind vor allem Automobil-Zulieferer und der allgemeine Maschinenbau.

Konkret geht es bei der Baureihe HF um Bearbeitungszentren, die mit der fünften Achse im Werkstück sowohl für eine dynamische 5-Seiten-Bearbeitung wie für die simultane 5-Achs-Bearbeitung ausgelegt sind. Für dieses Konzept hat Heller bewährte Komponenten aus bestehenden Baureihen neu kombiniert und so eine produktive Maschine für ein großes Teile- und Werkstoffspektrum entwickelt. Alle rotatorischen Achsen wurden dabei in das Werkstück gelegt.

Die horizontale Spindel steht für schnelle Werkzeugwechsel und damit kürzeste Nebenzeiten. Heller hat bei der Entwicklung allerdings auch eine hohe Flexibilität in den Vordergrund gerückt. So ist das Bearbeitungszentrum entweder als Tischmaschine oder auch mit Palettenwechsler verfügbar. Zudem können Anwender für alle Maschinenbaureihen aus den bewährten Motorspindeln HSK63 und HSK100 wählen.

Halle B, Stand 0724

Auf der Intertool wird Heller die HF 3500 mit Palettenwechsler für die Serienproduktion präsentieren.
Alle rotatorischen Achsen befinden sich bei der HF-Baureihe im Werkstück.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Bearbeitungszentren, Intertool

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren