Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Die Index-Welt ist digital

: Index-Traub


Auf der AMB 2018 stellt die Index-Gruppe nicht nur neue Maschinen und innovative Zerspanungstechnologien vor. Die Besucher des Messestands können sich auch die neue digitale Index-Welt informieren. Mit verschiedenen Modulen trägt die iXworld dazu bei, die Effizienz rund um die Zerspanung zu verbessern und den Geschäftserfolg nachhaltig zu steigern.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe231/16444/web/INDEX_AMB_iXworld.jpg
Index stellt auf der AMB seine neue iXworld vor: Über die Module iXplore, iXshop, iXservices oder iX4.0 kann der Kunde auf Industrie 4.0 basierte Dienstleistungen zugreifen.

Index stellt auf der AMB seine neue iXworld vor: Über die Module iXplore, iXshop,...

Mit der iXworld präsentiert Index auf der AMB 2018 auf Basis einer Cloud-basierten Plattform erste Apps mit den Modulen iXplore, iXshop, iXservices oder iX4.0 für digitale Unterstützung. Auch das iXpanel Bedienkonzept wird auf der AMB ausführlich vorgestellt. Es sorgt für besonderen Komfort und öffnet den Zugang zu einer vernetzten Produktion. Zu einem besonderen Besuchermagneten dürften sich die Technologien Polygondrehen und High-Speed-Wirbeln entwickeln. Sie demonstrieren ebenso ihre enorme Leistungsfähigkeit wie die neue Spanbrechsoftware ChipMaster.

Live zu erleben

Basis für die gesamte neue Index-Welt sind und bleiben jedoch die Maschinen von Index und Traub, von denen sieben repräsentativ auf dem Messestand ausgestellt werden. Das Highlight ist die Index G420 – ein völlig neu entwickeltes Dreh-/Fräszentrum, das sich durch hohe Eigenstabilität, ein sehr günstiges Verhältnis von Arbeitsraum zu Außenabmessung und einen bedienerfreundlichen, ergonomischen Aufbau auszeichnet. Dies gilt auch für Index MS22-L, einen CNC-Mehrspindeldrehautomat in Langdrehversion, mit dem sich schlanke Bauteile mit hoher Prozessstabilität effizient fertigen lassen.

Neuheiten und Innovationen

Zu den weiteren Exponaten gehört die Universaldrehmaschine Index B400, die für präzise und kraftvolle Zerspanung von Flansch- und Wellenteilen in Kleinserien ab Stückzahl 1 ausgerichtet ist, der Mehrspindeldrehautomat Index MS40-8 mit acht Motorspindeln, der sich hochproduktiv als Doppel-Vierspindler einsetzen
lässt, der Lang-/Kurzdrehautomat Traub TNL20 in verschiedenen Ausbaustufen sowie der TNL32-7B mit 32 mm Stangendurchlass, sieben Linearachsen und zusätzlicher B-Achse.

Auch außerhalb des Index-Messestands sind weitere Maschinen zu sehen: Auf dem Jugendstand im Atrium demonstriert das Dreh-Fräszentrum Index G200 seine Leistungsfähigkeit. Die Frässpindel mit HSK-A40 Werkzeugaufnahme gewährleistet in Verbindung mit der hydrodynamisch gelagerten Y/B-Achse anspruchsvolle Bohr- und Fräsbearbeitungen. Beim Werkzeughersteller Paul Horn GmbH (Halle 1, Stand J18) zeigt ein Index Dreh-Fräszentrum R200, dass sich durch 5-Achsbearbeitung an Werkstückvorder- und -rückseite eine extrem große Teilevielfalt bewältigen und die Produktivität deutlich steigern lässt.

Halle 4, Stand B31



Index stellt auf der AMB seine neue iXworld vor: Über die Module iXplore, iXshop, iXservices oder iX4.0 kann der Kunde auf Industrie 4.0 basierte Dienstleistungen zugreifen.
Weltneuheit auf der AMB: Die Index G420 ist ein völlig neu entwickeltes Dreh-/Fräszentrum.
Ein weiteres AMB-Exponat ist der Lang-/Kurzdrehautomat Traub TNL32-7B mit 32 mm Stangendurchlass, sieben Linearachsen und zusätzlicher B-Achse.
Die Universaldrehmaschine Index B400 ist für präzise und kraftvolle Zerspanung von Flansch- und Wellenteilen in Kleinserien ab Stückzahl 1 ausgerichtet.
Live auf der AMB zu erleben: der CNC-Mehrspindeldrehautomat Index MS22-L in Langdrehversion.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren