Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Die neue access-Serie

: Grob-Werke


Auf der EMO 2019 präsentierte Grob, in Österreich vertreten durch Alfleth, erstmals die neuen 5-Achs-Bearbeitungszentren G350a und G550a der breiten Öffentlichkeit. Hierbei handelt es sich um zwei flexible Allrounder aus dem Universalmaschinenbereich mit kurzer Amortisationszeit.

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19759/web/GROB_G350a_access_geschlossen_GROB4Pilot_freigestellt.jpg
Die Allrounder G350a und G550a wurden auf der diesjährigen EMO erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Mit ihrer reduzierten Standardausstattung stellen sie die kostengünstigere Version der Grob-Universalmaschinen dar.

Die Allrounder G350a und G550a wurden auf der diesjährigen EMO erstmals der...

Mit den access-Maschinen rundet Grob die Produktpalette seiner G-Module ab und bietet attraktive Einstiegsversionen in die Welt der 5-Achs-Bearbeitungszentren. Das besondere Merkmal der neuen access-Serie ist ihre kurze Amortisationszeit – einer hohen Maschinenverfügbarkeit stehen stark reduzierte Kosten gegenüber. Die Universal-Bearbeitungszentren sind somit eine interessante Alternative für Automobilzulieferer und Kunden aus dem allgemeinen Maschinenbau, der Lohnfertigung, dem Werkzeugbau sowie dem Pumpen- und Armaturenbau. Die charakteristischen Merkmale der Maschinenvarianten G350a und G550a unterscheiden sich nicht wesentlich von denen der klassischen G-Serie. Dank ihrer renommierten 5-Achs-Technologie versprechen auch sie eine hohe Bearbeitungsqualität für die Einzel- und Serienfertigung. Das Basismodell G350a der access-Serie steht für einen smarten, kostenbewussten Einstieg in die Grob-Technologie, bietet vielfälltige Einsatzmöglichkeiten in der Fräsbearbeitung. Eine hohe Zuverlässigkeit und die Möglichkeit zur modularen Erweiterung durch Automatisierungslösungen machen die G550a zur einer interessanten Lösung für eine effiziente und kostenbewusste Fertigung.

Gute Basisausstattung

Bereits in ihrer Standardversion sind die neuen Basismodelle G350a und G550a bestens ausgestattet: Eine nahe dem Arbeitspunkt platzierte, steife Spindelachse garantiert höchste Genauigkeit und Präzision. Die Kombination mit der Überkopfbearbeitung erlaubt einen optimalen Spänefall und reduziert die Wärmebelastung im Bauteil. Optional können die Linearführungen der Hauptachse mit einer temperaturgesteuerten Kühlung ausgestattet werden.
Als Steuerungsvarianten stehen die Siemens- und Heidenhain-Steuerung zur Auswahl. Eine schon in der Basisversion enthaltene Verbundglas-Sicherheitsscheibe ermöglicht eine gute Sicht auf die Bearbeitung. Eine sich weit öffnende Arbeitsraumtür sorgt für einen sicheren Zugang und ergonomisches Arbeiten, bei höchster Maschinensicherheit.

Flexibel anpassbar

Um den individuellen Herausforderungen und Bedürfnissen der diversen Einsatzgebiete bis ins Detail Rechnung zu tragen, bietet Grob verschiedene Optionspakete für seine neuen Basismodelle. Zusätzlich zur Grundmaschine, die mit einer dezentralen Arbeitsraumabsauganlage sowie einer Arbeitsraumtür-Automatik ausgestattet werden kann, hat der Kunde die Wahl zwischen verschiedenen Optionen für Werkzeugmagazine, Kühlschmiermittelanlagen, Softwarelösungen und weiterem Zubehör wie das Grob-Palettenrundspeichersystem PSS-R für bis zu 15 Paletten.

EMO Nachlese


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Werkzeugmaschinen, Universal-Bearbeitungszentren, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe291/21255/web/Amadeus_Jatschka.jpgUmfangreiches Verzahnungsprogramm
In Österreich werden die Produkte der Paul Horn GmbH von Wedco vertrieben. Wir sprachen daher mit Amadeus Jatschka, Produktmanagement Horn bei Wedco, wie österreichische Zerspanungsbetriebe vom Know-how des deutschen Werkzeugherstellers profitieren können.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren