Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Digitale Systeme für höhere Produktivität

: Chiron


Mit dem SmartLine-Programm, DataLine, ProcessLine und RemoteLine, bietet Chiron kundenspezifische Software-Systeme. Diese ermöglichen dezentrale Maschinen- und Prozessdaten-Auswertungen und Ferndiagnose. Darüber hinaus können komplexe Bearbeitungsprozesse simuliert und optimiert werden.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14091/web/Bild3.jpg
Digitale Angebote zur Produktionsoptimierung bietet Chiron unter dem Oberbegriff SmartLine an.

Digitale Angebote zur Produktionsoptimierung bietet Chiron unter dem Oberbegriff...

Für Fertigungsunternehmen wird es immer wichtiger, Werkstückdaten zurückverfolgen zu können. Systeme, die Daten über den Produktionsprozess erfassen, verdichten und den unterschiedlichen Kundensystemen u. a. zur Früherkennung zur Verfügung stellen, sind deshalb ein Schwerpunkt der Aktivitäten von Chiron. Der Werkzeugmaschinenhersteller bietet mit ConditionLine für die Zustandsüberwachung und ProtectionLine zur Kollisionsvermeidung weitere Softwarelösungen. „Unser großer Vorteil gegenüber IT-Unternehmen ist, dass wir umfassendes, technisches Domänenwissen haben“, sagt Dr. Claus Eppler, Leiter Forschung und Entwicklung bei Chiron. „Wir kennen die maschinenbaulichen Zusammenhänge und können entsprechende Erkenntnisse schneller und effektiver gewinnen – zum Nutzen unserer Kunden.“

Die Softwaremodule im Überblick

DataLine ermöglicht eine reibungslose und bidirektionale Kommunikation zwischen Maschinen und Endgeräten. Das Dokumentieren und Visualisieren von Auftrags-, Prozess-, und Maschinendaten eröffnet neue Möglichkeiten für die Fertigung. So werden Fertigungsprozesse transparenter und lassen sich schneller, sicherer und effizienter gestalten.

Die ProcessLine ist ein wesentlicher Bestandteil des Chiron Turnkey-Prozesses. Sie integriert Geometrie, Kinematik und Dynamik realer CNC-Fertigungszentren sowie alle Funktionalitäten von CNC und dem NC-Archiv in einer durchgängigen virtuellen Prozesskette.

Auf dem Weg zur digitalen Fabrik bietet RemoteLine einen sicheren und zuverlässigen, web-basierten
Teleservice. Im Störungsfall sendet die Maschine selbständig und vollautomatisch eine qualifizierte Fehlermeldung (E-Mail) über den Maschinenzustand an die Kundeninstandhaltung sowie Chiron Hotline. Zusätzlich kann mit Einverständnis des Bedieners eine Direktverbindung zur Maschinensteuerung hergestellt werden, um den Kunden online zu unterstützen.

Digitale Angebote zur Produktionsoptimierung bietet Chiron unter dem Oberbegriff SmartLine an.
Maschinen- und Prozessdaten immer und überall im Blick: DataLine sorgt für Prozesssicherheit, höhere Produktivität und Optimierung der Fertigung.
Von der virtuellen Planung zur realen Produktion: Process-Line integriert Geometrie, Kinematik und Dynamik realer CNC-Fertigungszentren in einer durchgängigen, virtuellen Prozesskette.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Software, Digitalisierung der Zerspanungstechnik

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren