Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Digitalisierung über CRM

: Kern Micro


Hochproduktive Bearbeitungszentren sollen zuverlässig laufen. Um bei Problemen besonders schnell reagieren zu können, verbindet Kern nun seine Servicetechniker und Kunden über ein neues CRM-System. Außerdem etabliert das Unternehmen ein proaktives Wartungsprogramm.

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe308/23018/web/B02b_Kern_neues_Servicelevel_Einsatz_vor_Ort.jpg
Fertigungsspezialisten, die bei Kern vertraglich ein „proaktives Wartungsprogramm“ abgeschlossen haben, werden rechtzeitig an notwendige Kundendienste erinnert.

Fertigungsspezialisten, die bei Kern vertraglich ein „proaktives Wartungsprogramm“...

Fertigungsbetriebe verbinden mit der Kern Microtechnik GmbH primär höchstpräzise und fortschrittliche Technik. Das in Eschenlohe ansässige Unternehmen entwickelt aber neben der Maschinentechnologie auch stetig seine Servicequalität weiter und nutzt dafür moderne digitale Softwaretools. So kommt seit dem 1. Januar 2021 ein neues CRM-System zum Einsatz, das ein internes Ticketsystem mit externen Kommunikationsplattformen der Kunden verbindet. Dadurch haben Kunden und Serviceteams stets den gleichen Wissensstand zu Kommunikation und Serviceverläufen bei jeder einzelnen Maschine.

Neue Servicedienstleistungen

Kern-Außendienstmitarbeiter können dank des neuen Systems überall auf der Welt relevante Informationen interaktiv einholen, ablegen und sogar potenzielle Serviceaufträge mit Kunden direkt abschließen und abrechnen. Gilbert Ullmann, Serviceleiter bei Kern, ergänzt: „Sollte der persönlich zuständige Servicetechniker kurzfristig nicht zur Verfügung stehen, kann ein Teamkollege den Servicefall direkt übernehmen. Er bringt sich via CRM-System innerhalb kurzer Zeit auf den aktuellen Stand der betroffenen Kunden-Maschine und löst anschließend zielgerichtet das Problem.“ Gut geschult im Umgang mit der neuen Software, füttern die Kern-Servicetechniker zudem den Zentralrechner stetig mit aktuellen Bedarfsmeldungen. So bleibt die Lagerlogistik automatisch immer auf aktuellem Stand und die ständige Verfügbarkeit aller relevanten Ersatzteile wird jederzeit gewährleistet.

Darüber hinaus plant der Kern-Service ab
/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe308/23018/web/B01_Kern_neues_Servicelevel_DSC_2989-2.jpg
Bei Kern Microtechnik kommt seit dem 1. Januar 2021 ein neues CRM-System zum Einsatz.

Bei Kern Microtechnik kommt seit dem 1. Januar 2021 ein neues CRM-System zum...

sofort seine Tagesrouten über das neue CRM-System und optimiert diese in punkto Zeit, Ort und Dringlichkeit. „Das macht die Fahrtrouten deutlich effizienter“, erklärt der Service-Chef: „Sich daraus ergebende kostengünstigere Einsatzwege geben wir natürlich an unsere Kunden weiter.“

Fertigungsressourcen optimal planen

Ebenso hilfreich wie das CRM-System schätzt Gilbert Ullmann das vor einem Jahr entwickelte „proaktive Wartungsprogramm“ ein, das Kunden in aller Welt angeboten wird. So wird gewährleistet, dass notwendige Wartungsarbeiten an allen Kern-Bearbeitungszentren immer im richtigen Zeitfenster durchgeführt werden.

Wenn vereinbart, melden sich die Servicespezialisten von Kern Microtechnik mit großzügigem Zeitpuffer von meist rund einem halben Jahr Vorlauf bei den jeweiligen Kunden. Rund zwei Wochen vor dem vereinbarten Termin lässt sich der Kern-Servicetechniker den Termin nochmal bestätigen und fragt bei dieser Gelegenheit weitere Bedarfe ab. „So lassen sich die Ressourcen in der Fertigung des Anwenders von Kern-Maschinen stets optimal planen“, beschreibt Ullmann die wesentlichen Vorteile und ergänzt: „Freuen dürfen sich unsere Kunden über die Tatsache, dass die Teilnahme am proaktiven Wartungsprogramm nichts kostet. Im Gegenteil, wir garantieren durch den Vertragsabschluss sogar 18 Prozent Rabatt auf Arbeits- und Reisezeit sowie zusätzliche 50 Prozent auf die Vorbereitungskosten, da wir auf diese Weise besser planen können.“

Proaktives Wartungsprogramm

Das
von Kern angebotene Wartungsprogramm ist stufenförmig aufgebaut. Es beinhaltet drei Kundendienste: Nach einem Jahr Betriebszeit erfolgt ein kleiner Check, bei dem nur wenige Filter erneuert und zahlreiche Komponenten überprüft werden. Nach zwei Jahren führt Kern eine mittlere und nach drei Jahren eine große Wartung durch. Letztere kann auch eine neue Kalibrierung beinhalten, um optimalen Maschinenzustand und höchste Genauigkeit sicherzustellen. Damit ist gewährleistet, dass die Maschinen auch unter schwierigen Bedingungen stets zuverlässig und ohne Einbußen an Präzision und Produktivität laufen.

Fertigungsspezialisten, die bei Kern vertraglich ein „proaktives Wartungsprogramm“ abgeschlossen haben, werden rechtzeitig an notwendige Kundendienste erinnert.
Bei Kern Microtechnik kommt seit dem 1. Januar 2021 ein neues CRM-System zum Einsatz.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Werkzeugmaschinen, Software, Digitalisierung

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/23086/web/PB.jpgProduktiv in Zeiten von Corona
Die digitale Transformation markiert eine Zäsur und bietet jedem Marktteilnehmer die Möglichkeit, sich neu in Stellung zu bringen. Treib- und Schmierstoff der neuen Bearbeitungsintelligenz sind digitale Daten. Sie machen Schlüsselbereiche der Wertschöpfungskette mit Hilfe von smarten Anwendungen nicht nur um Faktoren effizienter, sondern vernetzen sie auch – so wie die NC-Simulationssoftware VERICUT an der virtuell-realen Nahtstelle von NC-Programmierung zu Fertigung. So weit. So bekannt. So gut. Bis Covid-19 kam und das Geschäft von heute auf morgen wegbrach. Was tun? Wo kann Software konkret helfen? Wir sprachen mit Phillip Block, Marketingleiter der CGTech Deutschland GmbH, über die zahlreichen Vorteile, die eine Simulationslösung mit sich bringt.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren