Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


DP Technology kauft Simulationshersteller

: DP Technology


DP Technology Corp., Hersteller des ESPRIT® CAM-Systems, kündigt den Kauf der BinarySpacesSoftware Technology GmbH an, einem Unternehmen für virtuelle Bearbeitungssoftware mit Standort in Teltow (D)...

...„Dieser Zukauf bietet DP Technology direkten Zugang zur Simulationstechnologie, welche es uns ermöglicht, unsere OEM Partnerschaften mit Werkzeugmaschinenunternehmen weltweit weiter zu entwickeln“, sagte Chuck Mathews, Vizepräsident der DP Technology.

„Wir freuen uns ebenfalls darüber, dass wir jetzt die Möglichkeit haben, unseren ESPRIT Anwendern ein eigenständiges Simulationsprodukt zu bieten, ein Programm, welches für heutige komplexe Mehrachsen- und Multifunktionsmaschinen immer wichtiger wird.“ Beide Unternehmen werden weiterhin unabhängig voneinander arbeiten und BinarySpaces behält seinen Standort in Berlin, wo das bisherige Personal weiter beschäftigt bleibt.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Simulation, Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren