Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Dynamische Bearbeitung mit breitem Einsatzspektrum

: M&L


Die Fahrständerfräsmaschinen der MILLFORCE-Serie von UnionChemnitz, in Österreich vertreten durch M&L, vereinen die schnelle und exakte Positionierung der Fräsköpfe mit ausgeprägter Stabilität. Ausgelegt auf die Bearbeitung mittelgroßer Werkstücke, zeichnen sie sich durch besondere Dynamik bei der Bearbeitung von Einzelteilen, Klein- und Mittelserien aus.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe156/10617/web/MILLFORCE_05.jpg
Die universell einsetzbaren Fahrständerfräsmaschinen der MILLFORCE-Serie eignen sich für die Fertigung von Einzelteilen sowie für Klein- und Mittelserien. Die mitfahrende, geschlossene Bedienbühne bietet optimalen Schutz vor Spänen.

Die universell einsetzbaren Fahrständerfräsmaschinen der MILLFORCE-Serie eignen...

Für die Grobzerspanung wie auch die Feinstbearbeitung ausgelegt, erzielen die Maschinen der MILLFORCE-Serie hohe Genauigkeiten. Dafür sorgen bei der MILLFORCE 1 und 2 kompakte Präzisions-Linearführungen in allen Achsen. Die MILLFORCE 3 ist alternativ auch als hydrostatisch geführte Maschine erhältlich. „Durch hohe Drehzahlen, Eilgänge und Achsbeschleunigungen ist eine dynamische Werkstückbearbeitung garantiert. Zahlreiche Ausstattungsvarianten ermöglichen es, dass die Fahrständerfräsmaschinen der MILLFORCE-Serie perfekt an die Anforderungen in der Produktion angepasst werden können“, erläutert Manfred Lehenbauer, Geschäftsführer von M&L – Maschinen und Lösungen.

Robuste Maschinentechnik

Die Basis für präzise Bearbeitungsergebnisse ist das schwingungsdämpfende, breit ausgelegte und stark verrippte Maschinenbett in Stahl-Schweißkonstruktion, das durch den Einsatz eines Zahnstangenantriebes nachträglich verlängerbar ist (ab 6 m kommt in der X-Achse eine Zahnstange und ein Master-Slave-Antrieb zum Tragen). Eine hohe Positioniergenauigkeit und hervorragende Stabilität der dynamischen Fahrständerfräsmaschine gewährleisten die spielfreien Kompakt-Rollen-Führungen in allen linearen Achsen.

„Fräsköpfe und Werkzeuge sind immer exakt positioniert – dafür sorgen die verfahrwegsabhängige Kompensation gegen Durchhang und Abkippen und der schwingungssteife Kastenständer, der durch FEM- und Modalanalysen optimiert ist“, so Lehenbauer weiter. Die MILLFORCE 3 basiert auf der bewährten Technik der UnionChemnitz
/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe156/10617/web/MILLFORCE_13.jpg
Die Maschinen können mit einem fix montierten Universalfräskopf oder automatisch einwechselbaren, flexiblen Fräsköpfen ausgestattet werden.

Die Maschinen können mit einem fix montierten Universalfräskopf oder automatisch...

PR-Serie. Es kann zwischen kompakt oder hydrostatisch geführten Maschinen gewählt werden.

Ausstattungsvarianten

Die Maschinen der MILLFORCE-Serie können durch umfangreiche Optionen an die Anwendung angepasst werden. Der Werkzeugwechsel erfolgt über Magazine ab 40 Werkzeugen. Weiters stehen neben Fräsköpfen Vorsatzspindeln für die innen liegenden Bearbeitungen mit Drehzahl- oder Momenterhöhung sowie NC-Plansupporte zur NC-Kontur- und Plandrehbearbeitung zur Verfügung. Zum automatischen Andocken dieses Zubehörs kann eine Pick-up-Station im Arbeitsbereich der Maschine integriert werden. Bei den CNC-Steuerungen sind vier Varianten erhältlich: Siemens 840 D sl, Fanuc 31iB, Heidenhain iTNC 530 oder TNC 640.

Die Optimierung der Fertigungsprozesse erfolgt durch eine Werkzeugbruchkontrolle und automatische Werkzeugvermessung, Werkstückvermessung durch Funkmesstaster und Laser-Messbrücken, Drehmoment- und Kollisionsüberwachung sowie Betriebsdatenerfassung und Teleservice. Mit dem 3D-Messtaster inklusive Messzyklen zum automatischen Vermessen von Werkstücken und dem kabellosen Funkhandrad für hohe Flexibilität beim Einrichten von Werkstücken bietet UnionChemnitz effektive Komponenten, die den Fertigungsprozess vereinfachen. Zusätzlich kann aus einem breiten Spektrum von Vorsatzaggregaten sowie Dreh-, Verschiebe- und Kipptischen ausgewählt werden.

„Die MILLFORCE-Serie ist somit ideal für eine wirtschaftliche 5-Seiten-Bearbeitung mittelschwerer Werkstücke in einer Aufspannung ausgelegt", fasst Manfred Lehenbauer
abschließend zusammen.

Die universell einsetzbaren Fahrständerfräsmaschinen der MILLFORCE-Serie eignen sich für die Fertigung von Einzelteilen sowie für Klein- und Mittelserien. Die mitfahrende, geschlossene Bedienbühne bietet optimalen Schutz vor Spänen.
Die Maschinen können mit einem fix montierten Universalfräskopf oder automatisch einwechselbaren, flexiblen Fräsköpfen ausgestattet werden.
MILLFORCE 1 und PCR 150 in DUO-Anordnung: Die Bearbeitung von Werkstücken mit unterschiedlichen Bearbeitungsinhalten auf beiden Seiten erfolgt ohne Stillstandzeiten und somit ohne Effizienzverlust.


Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren