Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Edelstahl-Schrauben und Muttern in Hygienic Design

: Elesa+Ganter


Hygienische Reinheit ist nicht nur bei der Produktion von Lebensmitteln und Pharmazeutika, sondern auch in vielen anderen Industriebereichen eine essentielle Grundvoraussetzung. Demzufolge erweitert der Normteilespezialist Elesa+Ganter sein Hygienic Design Produktsortiment um neue Schrauben und Muttern aus rostfreiem Edelstahl sowie um FDA-konforme Elastomer-Dichtringe.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe270/17999/web/2019_01_eg_Nuts_and_Screws_GN_1580.jpg
Unter der Bezeichnung GN 1580 stellt Elesa+Ganter Muttern und Schrauben aus rostfreiem Edelstahl vor, welche die hohen Anforderungen der EHEDG optimal erfüllen. Deren Bauweise zeichnet sich durch eine spezielle Geometrie und eine Oberflächenrauheit < 0.8 µm aus, wodurch Flüssigkeiten schnell abperlen und der Trocknungsprozess nach der Reinigung beschleunigt wird. Standardmäßig werden an der Auflagefläche FDA-konforme Elastomer-Dichtringe verbaut, die nahezu unverlierbar sind und sauber zentriert im angearbeiteten Bauraum eingebettet liegen. Im montierten Zustand erfahren sie die nötige Pressung, ohne überbeansprucht zu werden.

Die Dichtringe sind unter der Bezeichnung GN 7600 in diversen Abmessungen einzeln und auf Anfrage auch in anderen Werkstoffen lieferbar. Zum einen stehen sie so als Ersatzteil für die Muttern und Schrauben zur Verfügung, zum anderen wird eine totraumfreie und hygienische Befestigung von weiteren Bauteilen ermöglicht.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Zubehör, Design

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

statement_3513.jpgJeder muss seinen Weg finden
Ende Juni fand der traditionelle Mapal-Pressetag in Aalen statt. Wir nutzten die Möglichkeit, mit Herrn Dr. Jochen Kress, seit 2018 geschäftsführender Gesellschafter von Mapal, über die aktuelle wirtschaftliche Situation, den Fachkräftemangel, neue Geschäftsfelder, die zunehmende Digitalisierung sowie Zukunftspläne und Wünsche des Präzisionswerkzeugherstellers zu sprechen. Das Gespräch führten Ing. Robert Fraunberger und Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren