Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Erfolgreiche Roadshow

: Walter


Wie bereits 2009 erfolgreich lanciert, veranstaltete Walter Austria auch heuer wieder eine Roadshow durch ganz Österreich. Insgesamt besuchten mehr als 400 Teilnehmer die sieben Veranstaltungen. Dabei setzte der Werkzeugspezilist wieder auf die Kombination Theorie und Praxis in Form von Videosequenzen.

walter-aktuell.jpg
Insgesamt besuchten mehr als 400 Teilnehmer die Walter-Roadshow 2010.

Insgesamt besuchten mehr als 400 Teilnehmer die Walter-Roadshow 2010.

Diese Art der kompakten Präsentation wurde von den Besuchern positiv angenommen. „Die Teilnehmer schätzten vor allem die Vielfalt unserer Werkzeuglösungen, die wir als Komplettanbieter vorgestellt haben. In unseren Vorträgen zu den einzelnen Produktgruppen haben wir die zu bearbeitenden Werkstückstoffe in den Vordergrund gestellt“, zeigt sich Otto Lang, Markt Manager für Österreich, zufrieden.

Auch die Roadshowaktion – auf alle Bestellungen aus dem Produktinnovationsflyer Ausgabe 2010-1 gab es zusätzlich 10 Prozent Sonderrabatt – kam bei dem Fachpublikum natürlich gut an. „Für uns ist die örtliche Nähe und der intensive Umgang mit unseren Kunden ein wichtiger Erfolgsfaktor“, so Otto Lang.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Seminare, Sonstiges

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren