Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Erfolgreiches Metzler Innovationsforum

: Metzler


Das 1. Metzler-Innovationsforum für Fertigungslösungen lockte unter dem Motto „Standortsicherung“ etwa 700 Fach- und Führungskräfte an zwei Tagen (6. und 7. April) nach Spielberg. Besonderen Anklang fanden die innovativen Produkte und Dienstleistungen von über 40 namhaften Herstellern, welche die Boxengasse des Red Bull-Rings in eine große Fertigungshalle verwandelten. Gut besucht waren auch die parallel angebotenen Foren zu Fertigungs-, Standort- und Zerspanungsthemen.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe154/10164/web/IMG_4070.jpg
Über 40 namhafte Herstellern verwandelten die Boxengasse des Red Bull-Rings beim 1. Metzler-Innovationsforum für Fertigungslösungen in eine große Fertigungshalle.

Über 40 namhafte Herstellern verwandelten die Boxengasse des Red Bull-Rings...

„Als ein auf Fertigung spezialisiertes Handels- und Serviceunternehmen haben wir das Wissen und die nötigen Kontakte in der metallbe- und –verarbeitenden Branche, um ein solches Forum veranstalten zu können. Damit wollen wir dem Produktionsstandort Österreich starke Impulse für die Standortsicherung geben, Fach- und Führungskräfte vernetzen und Kenntnisse über technologische Entwicklungen weitergeben“, sagt Reinhard Metzler, Geschäftsführer der Metzler GmbH & Co. KG. „Die Rückmeldungen der Aussteller und Besucher waren äußerst positiv, sodass wir dieses Veranstaltungsformat nun mindestens alle zwei Jahre anbieten wollen.“

Innovative Impulse zur Standortsicherung

Die Metzler GmbH & Co KG selbst präsentierte in Spielberg verschiedene Werkzeug-, Maschinen-, Werkstätten- und Beschaffungslogistik-Lösungen. Präsentiert wurden Produkte und Dienstleistungen von über 40 namhaften Herstellern, welche die Boxengasse des Red Bull-Rings in eine große Fertigungshalle verwandelten. Für ein besonderes Highlight sorgte in diesem Zusammenhang auch die GF Machining Solutions. Das international tätige Unternehmen zeigte eine lineare Fertigungszelle mit HSC-Fräsen, Senk- und Drahterosion inklusive Zellmanagement. Mit dem neuesten Modell in der Drahterosion, der CUT E 350, wurde zudem eine absolute Neuheit für Österreich präsentiert.

Metzler-Branchenbarometer

Wertvolle Impulse lieferte auch der in Spielberg erstmals präsentierte Branchenbarometer Produktion, für den rund 250 Unternehmen
in ganz Österreich befragt wurden. Demnach sind vor allem gute wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen mit weniger Bürokratie (35 %), qualifizierte Mitarbeiter (34 %), Know-how, F&E und Technologie (24 %) sowie Kundennähe (7 %) ausschlaggebende Kriterien zur Standortsicherung. Rund drei Viertel der Unternehmen planen in diesem Jahr vielleicht (36 %) oder ganz sicher (37 %) wesentliche Investitionen an österreichischen Produktionsstandorten.

Weiters sieht rund ein Drittel aller befragten Unternehmen (34 %) die österreichischen Produktionsstandorte mittel- bis langfristig bedroht. Je rund die Hälfte der Befragten erwartet für dieses Jahr eine gleichbleibende Geschäftsentwicklung gegenüber 2014/15 und äußert sich zufrieden mit der Ertragssituation ihrer Produktionsbereiche. 76% der befragten Unternehmen bzw. Führungskräfte aus ganz Österreich erwirtschaften nach eigenen Angaben den Hauptanteil ihres Umsatzes mit Produktion.

Über 40 namhafte Herstellern verwandelten die Boxengasse des Red Bull-Rings beim 1. Metzler-Innovationsforum für Fertigungslösungen in eine große Fertigungshalle.
Dr. Franz Schellhorn zeigte wesentliche Faktoren für eine Standortsicherung auf.
Gut besucht waren auch die parallel angebotenen Foren zu Fertigungs-, Standort- und Zerspanungsthemen.
GF Machining Solutions zeigte eine lineare Fertigungszelle mit HSC-Fräsen, Senk- und Drahterosion inklusive Zellmanagement.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren