Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Erhöhter Wettbewerbsvorteil durch optimierte Produktkosten

: Siemens PLM


Für Unternehmen der Fertigungsindustrie bilden neben stetigen Innovationen und höchster Qualität vor allem die Kosten eines Produkts den Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit.

/xtredimg/2017/Automation/Ausgabe189/13112/web/Tech-Ei.jpg
Durch ein bereits in den Entwicklungsprozess eingebundenes und abteilungsübergreifendes Produktkostenmanagement sind Unternehmen in der Lage, sowohl profitable Kostenziele als auch wettbewerbsfähige Angebotspreise zeitgerecht zu definieren.

Beim Expertenfrühstück von Siemens PLM Sofware erfahren die Teilnehmer, wie sie ihre Produktkostentransparenz deutlich steigern, kostenoptimale Einkaufspreise und eine angemessene Kapitalrendite erzielen, sowie ihre Zielkosten am präzisesten erreichen können, indem sie frühzeitig und entwicklungsbegleitend Einsparpotenziale und Preistreiber identifizieren.

Diese Veranstaltung richtet sich an Finance, CFO, Leiter Controlling, Leiter Einkauf, SCM, im KMU Bereich Geschäftsführer und Kosteningenieure.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren