Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Expertenfrühstück: Additive Fertigung optimal und durchgängig unterstützt

: Siemens PLM


Am 28. April 2017 findet an der FH Oberösterreich (Campus Wels) das Expertenfrühstück „Additive Fertigung optimal und durchgängig unterstützt“ statt.

Tech-Ei_web.jpg
Die Industrialisierung der additiven Fertigung schreitet rapide voran. Additive Fertigung ist aber nicht einfach nur eine neue Art, wie Teile gefertigt werden, sondern sie revolutioniert auch den gesamten Entstehungsprozess eines Produktes – von der Entwicklung zur Arbeitsvorbereitung und der Fertigung selbst.

Teilnehmer erfahren in diesem Expertenfrühstück mehr über die durchgängige und vollständig in NX integrierte Lösung rund um Addititive Fertigung: von der Topologie Optimierung und der Änderungen solcher Geometrien oder gescannter STL-Modelle, bis hin zur Generierung von Stütz-und Lattice-Strukturen, und schliesslich zur Fertigung in 3D-Druckern (z. B.: Pulverbettverfahren), Hybriden Werkzeugmaschinen oder durch Industrieroboter.

Die komplette Agenda und kostenfreie Anmeldung unter: www.siemens.at/plm/experts


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren