Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Fertigungstechnik zum Sehen, Anfassen und Live-Erleben

: Hainbuch


Schlüpftag des jüngsten Mitglieds der internationalen Hainbuch Familie war erst letztes Jahr im August. Dennoch hat sich das Küken unter den Töchtern bei den österreichischen Kunden schon sehr gut etabliert. Deshalb darf die Teilnahme mit einem eigenen Stand auf der Intertool natürlich nicht fehlen.

/xtredimg/2014/Fertigungstechnik/Ausgabe94/4291/web/01_HAINBUCH_Spannkraftmessgerat_TESTit.jpg
Eines der Messehighlights - das Spannkraftmessgerät Testit: Simple Handhabung, einfach adaptieren und einspannen.

Eines der Messehighlights - das Spannkraftmessgerät Testit: Simple Handhabung,...

Auf 24 m² Standfläche zeigt Hainbuch gleich fünf Bestseller. Natürlich werden nicht nur Carbonfutter präsentiert, sondern auch zahlreiche andere Spannlösungen, die einem Unternehmen ganz leicht einen Produktivitätsschub verpassen können. Den Anfang macht das Spannkraftmessgerät »Testit« (Übertragung der Werte via Bluetooth) für Spannfutter und Spanndorne – getreu dem Motto: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Denn die Haltekraft eines Spannmittels ist in der mechanischen Bearbeitung von Bauteilen ein entscheidendes Kriterium, sei es beim Drehen, Fräsen oder Schleifen.

Präsentiert wird auch die Schnellwechselschnittstelle »centrotex«, die ab sofort als standardisierte Version erhältlich ist. Den 5-Minuten-Wechsel von einem Backenfutter Gr. 315 auf ein TOPlus Gr. 100 macht dem Schnellwechselsystem jedenfalls so schnell keiner nach – und das ohne lästiges Ausrichten. Die Spannfutter TOPlus mini mit geringer Störkontur und geringerer Masse sind auch dabei. Und zu guter Letzt das bewährte Baukasten-System – eben wie das Lego-Prinzip, eins passt aufs andere: In Null-Komma-Nichts mit dem Mando Adapt von der Außen- auf die Innenspannung oder mit dem Backenmodul auf Spannung vor dem Spannmittel wechseln.

www.hainbuch.com

Stand B1003


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Spanntechnik, Werkzeugspannung, Werkstückspannung, Intertool

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren