Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Fritz Studer Award vergeben

: Studer


Als einer der Markt- und Technologieführer im Rundschleifen vergab Studer zum vierten Mal seinen Forschungspreis, den «Fritz Studer Award». Die eingereichten Arbeiten hatten das Ziel, mit möglichst umsetzbaren Gedankenansätzen die Innovationskraft der Maschinenindustrie zu stärken.

/xtredimg/2015/Fertigungstechnik/Ausgabe120/6833/web/Picture1.jpg
Übergabe des Fritz Studer Awards durch Dr. Gereon Heinemann (Geschäftsführer Fritz Studer AG, rechts) an den Gewinner Herr Dr. Eduardo Weingärtner.

Übergabe des Fritz Studer Awards durch Dr. Gereon Heinemann (Geschäftsführer...

Mit dem Thema «On-Machine Wire Electrical Discharge Dressing of Metal Bonded Grinding Wheels» hat Dr. Eduardo Weingärtner von der ETH Zürich, Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigung, den Fritz Studer Award 2014 und damit eine Geldsumme von CHF 10.000 gewonnen.

Die Schwerpunkte der Forschungsarbeiten von Herrn Dr. Weingärtner bilden die Untersuchung von Drahterosion als Alternativprozess für das Abrichten von metallisch gebundenen Diamant-Schleifscheiben. Herr Dr. Weingärtner beschäftigte sich sowohl mit der Entwicklung einer funkenerosiven Abrichteinheit und deren Integration in eine Schleifmaschine, als auch mit der Modellierung, Simulation und Optimierung des funkenerosiven Abrichtprozesses.

Übergabe des Fritz Studer Awards durch Dr. Gereon Heinemann (Geschäftsführer Fritz Studer AG, rechts) an den Gewinner Herr Dr. Eduardo Weingärtner.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren