Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Für höhere Werkzeugstandzeiten

: Emuge Franken


FRANKEN führt die neue Spannhülsen-Aufnahmen-Baureihe FPC ein. Sie zeichnet sich durch sehr hohe Drehmomentübertragung, höchste Rundlaufgenauigkeit und hervorragende Dämpfungseigenschaften aus, die zu höheren Werkzeugstandzeiten beitragen.

/xtredimg/2016/Fertigungstechnik/Ausgabe153/8662/web/Bild_Image_1_FRANKEN_FPC.jpg
Die patentierten Präzisions-Spannhülsen-Aufnahmen FPC sind hochgenaue Werkzeug-Aufnahmen mit mechanischer Klemmung zum Einsatz beim Hochleistungs- und Hochgeschwindigkeitsfräsen.

Darüber hinaus können diese auch zum Bohren, Reiben oder zur Gewindeherstellung eingesetzt werden. Mittels Spannhülsen werden die Werkzeuge gespannt. Es können alle Zylinderschäfte nach DIN 6535 oder DIN 1835 gespannt werden. Das schnelle Spannen und Lösen des Werkzeugs geschieht mit einem Sechskantschlüssel, welcher seitlich den Spannmechanismus bedient – und das innerhalb weniger Sekunden.

Die FPC-Aufnahmen zeichnen sich durch mehrere Vorteile aus. Zum einen ermöglichen sie ein sehr hohes übertragbares Drehmoment. Bei einem Werkzeug-Schaftdurchmesser von 20 mm beträgt es 400 Nm. Zuverlässige Standzeiten und Oberflächengüten werden durch die sehr hohe Rundlaufgenauigkeit von ≤ 3 μm bei einer Auskraglänge des Werkzeuges von 3 x D ermöglicht. Die bei der Zerspanung entstehenden Vibrationen werden durch die besondere Konstruktion der Spannhülsen-Aufnahmen reduziert. Dieser Effekt führt zu besseren Oberflächen am Werkstück und sorgt für höchste Standzeiten.

  • flag of at EMUGE FRANKEN Präzisionswerkzeuge GmbH
  • Daimlerring 11
  • A-4493 Wolfern
  • Tel. +43 7253-21333-0
  • www.emuge-franken.at

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Werkzeugaufnahmen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren