Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Gewindefräsen ins Volle bis HRC 65

: OSG


Zeit- und Kostendruck zwingen den Werkzeugbau, sich kontinuierlich mit innovativen Technologien zu beschäftigen. Das war bei der Böllhoff Elasmo Systems GmbH im österreichischen Schörfling nicht anders. Als Spezialist für die Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Bauteilen aus Elastomeren konzentriert man sich deshalb seit geraumer Zeit im hausinternen Werkzeugbau auf die Hartbearbeitung von formgebenden Bauteilen. Bei den passenden Werkzeugen setzt man auf Fräser von OSG.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe233/16593/web/OSG_BOLLHOFF_(24).jpg
Der OSG-Gewindefräser WH-EM-PCN lief bei Böllhoff Elasmo Systems von Beginn an einwandfrei. Selbst Bauteile mit einer glasähnlichen Beschichtung sind kein Problem.

Der OSG-Gewindefräser WH-EM-PCN lief bei Böllhoff Elasmo Systems von Beginn...

Seit 2014 ist die deutsche Böllhoff Gruppe Eigentümer von Elasmo Systems in Schörfling am Attersee. Seither wird der Bereich elastomere Bauteile im Konzernverbund ausgebaut und entsprechend in Forschung und Entwicklung investiert. Möglich wurde es, so Hubert Hutgrabner, verantwortlich für den Werkzeugbau in Schörfling, nur mit entsprechendem Know-how und Qualität: „Bei solch einem Prozess muss einfach alles stimmen. Ohne innovative und zuverlässige Partner sind solche Ziele nicht zu realisieren. Wir beschäftigen uns beispielsweise seit geraumer Zeit mit neuen Technologien und hier vor allem mit dem Hartfräsen von formgebenden Bauteilen bis HRC 60, bei denen die Oberflächengüte einen enorm hohen Stellenwert einnimmt. Deshalb haben wir vermehrt Tests durchgeführt. Die Fräser WXS-CRE von OSG haben uns so überzeugt, dass wir mittlerweile über das komplette Programm dieser Fräser, in jeglicher Ausführung, verfügen.“

Überzeugt haben die Fräser einerseits durch die Standzeit. Andererseits hat man mit diesen Fräsern bei den 3D-Konturen überall das gleiche Aufmaß erreicht. Im Gegensatz zu anderen Fräsern, bei denen beispielsweise Eckradien nicht exakt definiert werden konnten, bewirkt das einheitliche Aufmaß bei den nachfolgenden Schlichtwerkzeugen längere Standzeiten und hochwertige Oberflächengüten. Dieses Produktprogramm war für die Verantwortlichen allerdings auch deshalb interessant, da man beabsichtigte, künftig alle Bauteile ohne Vorbearbeitung aus gehärtetem Stahl zu fertigen. Das WXS-Programm von OSG beinhaltet hier eine enorme Vielfalt hinsichtlich Längen und Durchmesser.

Pro Platte 30 bis 40 Gewinde

Auf
/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe233/16593/web/OSG_BOLLHOFF_(3).jpg
Beim Gewindefräsen ins Volle, also ohne Vorbohren, wird von oben nach unten, mit Drehrichtung im Uhrzeigersinn, gefräst.

Beim Gewindefräsen ins Volle, also ohne Vorbohren, wird von oben nach unten,...

Grund dieser durchweg positiven Erfahrungen besuchte das Schörflinger Unternehmen so 2017 auch einen Workshop bei OSG in Göppingen. Vorgestellt wurde hier unter anderem der neue Gewindefräser WH-EM-PCN. Ein Werkzeug, das sofort begeistert hat, denn im Gegensatz zu herkömmlichen Thermoplast-Werkzeugen werden im Bereich Elastomer zahlreiche Gewinde geschnitten. Pro Platte können das bis zu 30 bis 40 Gewinde sein.

Dominik Gach, verantwortlich für die mechanische Fertigung bei Böllhoff Elasmo, kommt dieser neue Gewindefräser von OSG sehr entgegen, denn derzeit gibt es eine neue Zielsetzung: Man beabsichtigt künftig die Herstellung der Werkzeuge inklusive Bestellung und Konstruktion zeitlich zu reduzieren, um so dem Kunden die gewünschten Teile schneller zur Verfügung stellen zu können. Dazu wird es notwendig, auf das externe Härten oder auch das Erodieren zu verzichten. Deshalb sollen in Zukunft formgebende Teile mit Toleranzen von wenigen µm ausschließlich aus gehärteten Stahlblöcken gefertigt werden.

„Dieser Gewindefräser hat uns schon in Göppingen total überzeugt. Wir konnten nicht glauben, dass Gewindefräsen ohne Vorbohren ins Volle funktionieren kann. Deshalb waren wir sofort zu Tests bereit, denn das Bohren und Gewindebohren war für uns ein enormer Aufwand, nicht prozesssicher und es waren zudem mehrere Arbeitsgänge notwendig. Große Probleme hatten wir bislang außerdem bei Bauteilen mit einer glasähnlichen Beschichtung. Die mögen herkömmliche Werkzeuge überhaupt nicht. Aber selbst diese Beschichtung hat der Gewindefräser von OSG problemlos gemeistert“, geht Gach ins Detail.

In das komplette Programm investiert

Für
den Test hatten Dominik Gach und Kollegen eine Platte aus 1.2379 mit HRC 60 für 40 Gewinde vorbereitet. Der OSG-Gewindefräser lief von Beginn einwandfrei und so entschied man sehr schnell, in das komplette Programm, von M3 bis M10, zu investieren. Dabei spielte die Zeiteinsparung durch das Eliminieren des Bohrens nur eine Nebenrolle. Viel wichtiger waren den Verantwortlichen die Prozesssicherheit bei den kostenintensiven Bauteilen, die reduzierte Lagerhaltung und die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten.

Der WH-EM-PCN wird sowohl bei legierten wie unlegierten Stählen als auch bei Aluminium eingesetzt. Mittlerweile sind die Gewindefräser seit sechs Monaten im Einsatz. Auf Grund der unterschiedlichen Werkstoffe lassen sich bislang die Standzeiten zwar nicht exakt definieren aber mit dem M8 sind es bislang sicher schon 80 Gewinde, die problemlos hergestellt wurden. Problemlos aber wohl auch deshalb, weil die Kollegen als relativ junges Team an der Maschine den neuen Gewindefräsern sehr offen gegenüber standen.

Die von OSG angebotene Software ThreadPro zur Erzeugung von NC-Programmen für das Gewindefräsen wurde in Schörfling allerdings nicht benötigt, weil die verwendete 5-Achs-Maschine von Alzmetall über den entsprechenden Zyklus verfügt. Die von OSG parallel dazu erhältliche Gewindelehre DCT dagegen wird derzeit bei Gewinden M8 getestet.

Der OSG-Gewindefräser WH-EM-PCN lief bei Böllhoff Elasmo Systems von Beginn an einwandfrei. Selbst Bauteile mit einer glasähnlichen Beschichtung sind kein Problem.
Beim Gewindefräsen ins Volle, also ohne Vorbohren, wird von oben nach unten, mit Drehrichtung im Uhrzeigersinn, gefräst.
OSG gilt in Schörfling als innovativer und zuverlässiger Partner. Die Basis dafür schaffte der Fräser WXS-CRE.
Böllhoff Elasmo Systems ist es gelungen, Elastomere ohne Übertritt, gratfrei zu verspritzen. Bis vor kurzem schien das in der Branche noch als unmöglich.
Hubert Hutgrabner (links), verantwortlich für den Werkzeugbau, und Dominik Gach, verantwortlich für die mechanische Fertigung bei Böllhoff Elasmo: „Um unsere gesetzten Ziele zu erreichen, sind vertrauensvolle und innovative Partner Voraussetzung. OSG wird dieser Philosophie in allen Punkten gerecht.“
Für den Test hatte man eine Platte aus 1.2379 mit HRC 60 für 40 Gewinde vorbereitet. Danach entschied man sich sehr schnell, in das komplette Programm, von M3 bis M10, zu investieren.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Gewindefräser, Werkzeug- und Formenbau

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren