Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Gewindewirbler für Mikro- und Kleinstgewinde

Wo großer Wertzuwachs realisiert werden soll, liegt die aktuelle Tendenz in der Miniaturisierung. Dies betrifft alle Bereiche, von der Medizintechnik über die Uhren und Schmuckindustrie, die Zahntechnik, die Automobilindustrie, die Energieübertragung, die Telekommunikation und Elektronik bis hin zur Luftfahrt. Überall gilt die Devise "noch kleiner, noch leichter und noch zuverlässiger".

Rabensteiner_Werkzeuge1.jpg
Ob in der Medizintechnik, der Zahntechnik, bei Uhren etc. – überall gilt die Devise "noch kleiner, noch leichter und noch zuverlässiger".

Ob in der Medizintechnik, der Zahntechnik, bei Uhren etc. – überall gilt...

Nachdem sich die Verschraubung von Mikrostrukturen weitgehend bewährt hat, darf diese nun nicht der Rationalisierung zum Opfer fallen. Indessen ist es oft eine echte Herausforderung, Gewinde im Kleinstbereich zu realisieren und gleichzeitig auch die entsprechenden Normen zu respektieren. Außerdem gefährden Verbindungen von Titan, Titanlegierungen, Nickellegierungen und anderen rostfreien Stählen, wie sie in diesem Schlüsselsektor reichlich verwendet werden, sowie die Herstellung von Mikrogewinden die Prozesssicherheit in der Serienfertigung.

Auf ihre Partner und Kunden hörend, engagiert sich die DC SWISS SA, in Österreich durch Rabensteiner Präzisionswerkzeuge vertreten, dafür, die Produktpalette kontinuierlich zu erweitern sowie zu verbessern und somit den stetig steigenden Anforderungen nach Qualität und höherer Produktivität gerecht zu werden.

VHM-Gewindewirbler ergänzen Standardprogramm

Das bei DC SWISS SA neu entwickelte Programm "VHM-Gewindewirbler" im Abmessungsbereich von 0,3 bis 6 mm ermöglicht die prozesssichere Herstellung von Gewinden bis zu einer Tiefe von teilweise 4 x D in allen schwer zu bearbeitenden Werkstoffen sowie den Einsatz auf HSC-Bearbeitungszentren oder auf Langdrehautomaten mit Hochfrequenzspindeln. Das breite Programm an VHM-Gewindewirblern deckt den Bedarf für die gängigsten, komplexen Anwendungen. Die DC-Gewindewirbler sind in vier verschiedenen Ausführungen vorrätig – jeweils in blanker und beschichteter Ausführung. (siehe Box)

Dieser
Zusatz an VHM-Gewindewirblern bereichert ein bereits sehr breites Standardprogramm und stärkt somit das Image der Marke DC SWISS als einer der wichtigsten europäischen Hersteller von Gewindewerkzeugen.
Ob in der Medizintechnik, der Zahntechnik, bei Uhren etc. – überall gilt die Devise "noch kleiner, noch leichter und noch zuverlässiger".
Die DC-Gewindewirbler sind in vier verschiedenen Ausführungen vorrätig – jeweils in blanker und beschichteter Ausführung.
Einzahn-VHM-Gewindewirbler vom Typ GW1016.
Die Mehrzahn-Vollprofil-VHM-Gewindewirbler (hier im Bild GW4016) ermöglichen ein gratfreies Gewinde.



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren