Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


GrindTec 2020: Besuch der Leitmesse ab jetzt konkret planbar

: AFAG Messen


Rund 70.000 Gastkarten wurden bereits an die rund 650 Aussteller der GrindTec 2020 ausgegeben, die Besucherregistrierungen laufen an, die Reiseplanungen und Vorbereitungen der Fachbesucher sind im Gange.

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe316/21683/web/BFA_1713.jpg
Aussteller und Besucher der GrindTec können sich aufgrund des Konzepts auf eine entspannte Messeteilnahme einstellen. Dazu die Geschäftsführer des GrindTec- Veranstalters Afag, Henning und Thilo Könicke: „Die Richtlinien orientieren sich an Konzepten, die bereits bekannt, erprobt und gelebt sind. Wir werden die Messe so planen, dass sich alle Beteiligten wohlfühlen können. Und sollte das Infektionsgeschehen es im Herbst zulassen, sind sogar noch weitere Lockerungen denkbar.“

Im Beschluss der Bayerischen Staatsregierung vom 23.06.2020 zum Messe- und Kongressbetrieb heißt es:

„Messen und Kongresse sind ein wichtiger Bestandteil des Wirtschaftsstandorts Bayern. Ein erfolgreicher Neustart des Messe- und Kongressbetriebs im Herbst kann als Marktplattform einen wertvollen Beitrag zur konjunkturellen Stabilisierung leisten und der bayerischen Wirtschaft neuen Schub geben. Die bayerischen Messen zeichnen sich grundsätzlich durch eine gute Infrastruktur aus, die höchste Hygienestandards gewährleistet und Kontaktverfolgungen sowie die Überwachung von Hygieneregeln ermöglicht. Vorbehaltlich einer anhaltend günstigen Entwicklung des Infektionsgeschehens will die Staatsregierung deshalb die Öffnung des Messe- und Kongressbetriebs in Bayern spätestens ab 1. September ermöglichen. Bei der Wiederaufnahme des Messe- und Kongressbetriebs haben Gesundheit und Eindämmung der Pandemie weiterhin Priorität. Dafür hat der Ministerrat einen Rahmen für Schutz- und Hygienemaßnahmen aufgestellt als Richtschnur
für die individuellen Schutz- und Hygienekonzepte der Veranstalter. Damit sollen Infektionsrisiken begrenzt und die Nachverfolgbarkeit möglicher Infektionen sichergestellt werden.“



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Fachmessen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe304/21412/web/Michael-Wucher.jpgHöhere Standzeiten und Schnittwerte
Beim neuen SilverLine-Werkzeugprogramm drehte Ceratizit kräftig an der Performance-Schraube. Wir sprachen mit Michael Wucher, Produktmanager bei Ceratizit, an welchen Schrauben konkret gedreht wurde, um diese erfolgreichen Werkzeuge noch besser zu machen. Das Interview führte Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren