Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


HAM zeigt spezialpoliertes Werkzeugsortiment

: HAM


Oberflächenbehandelte Schneidwerkzeuge arbeiten reibungsärmer und reduzieren zuverlässig den Materialverschleiß. Die Hartmetallwerkzeugfabrik Andreas Maier GmbH bietet mit der MMP-Technologie (Micro Machining Process) ein neues Spezial-Polierverfahren für Schneidwerkzeuge an, das glattere Oberflächen als herkömmliche Polierverfahren erzeugt.

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe229/15723/web/18-03-26_HAM_VK_intertool_2018.jpg
HAM nutzt die Intertool als Bühne für die MMP-polierten Werkzeuge sowie Sonderwerkzeuge aus Vollhartmetall (VHM) und Diamant (PKD).

HAM nutzt die Intertool als Bühne für die MMP-polierten Werkzeuge sowie Sonderwerkzeuge...

Werkzeuge für die Serienfertigung müssen kurzen Taktzeiten prozesssicher standhalten. Entscheidend dafür sind neben der Geometrie und der Werkstoffwahl für die Schneiden auch die Oberflächenbehandlung des fertigen Schneidwerkzeugs. Hierbei kann HAM neben jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich der Werkzeugtechnologie seit Herbst vergangenen Jahres mit einem neuen Polierverfahren punkten. Durch die Mikro-Behandlung, der eine genaue Analyse der Oberflächenrauheit vorausgeht, können sekundäre und primäre Rauigkeiten sowie Welligkeiten eliminiert werden. Somit entsteht eine spiegelglatte Oberfläche am Werkzeug. Durch die geringere Reibung werden Späne besser abgeführt und Schnittkräfte sowie Wärmebildung reduziert. Das erlaubt höhere Schnitt- und Vorschubgeschwindigkeiten. Zudem können die Schneidkanten definiert verrundet werden, was die Stabilität der Schneide und damit die Standzeit des Werkzeugs erhöht. Die glatte Oberfläche sowie die höhere Schnittgeschwindigkeit verringert die Bildung von Aufbauschneiden.

Mit der Überarbeitung des Katalogprogramms hat HAM die Produktion zum Teil bereits auf das MMP-Verfahren umgestellt. Das nächste Ziel ist, Sonderwerkzeuge mit der MMP-Technologie vor allem in der Serienbearbeitung anzubieten.

Halle A, Stand A0825


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Zerspanungswerkzeuge, VHM-Werkzeuge, PKD-Werkzeuge, Intertool

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren