Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Handtmann-A-Punkt-HBZ-Trunnion-80

HBZ Trunnion 80 Animation 5-Achs HPC Bearbeitungszentrum HBZ Trunnion 80 aus der Produktlinie der Handtmann Horizontalbearbeitungszentren mit optionaler Drehfunktion. Mit Tischdurchmessern von 800 mm, 1200 mm und 1600 mm decken die Maschinen der HBZ Trunnion Baureihe eine Vielzahl an Bearbeitungen in Aluminium, Stahl und Titan ab. Besonders geeignet für hochdynamische Bearbeitungen in den Branchen: Automotive, Modell- Formen und Werkzeugbau, Maschinenbau, Energietechnik, Aerospace. 5-axis HPC machining centre HBZ Trunnion 80 of the HBZ horizontal machining centres product line with turning option. With table diameters of 800 mm, 1200 and 1600, the HBZ Trunnion series is covering a wide range of applications in aluminium, steel and titanium. Especially suitable for highly dynamic machining in the industries: automotive, die- and mould, tool making, machine construction, energy technology, aerospace. Contact: Handtmann A-Punkt Automation GmbH Eisenbahnstrasse 17 88255 Baienfurt Germany Tel. +49 751 50 79 0 sales.apunkt@handtmann.de www.handtmann.de/bearbeitungszentren.html


Zum Firmenprofil >>


Video in folgender Kategorie:
Bearbeitungszentren

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe282/19879/web/Foto_Lang_Otto.jpgLösungen für eine produktive Zerspanung
Walter fehlte diesmal auf der Ausstellerliste der EMO. Otto Lang, Markt Manager Walter Austria verrät, welchen Anforderungen sich der Werkzeugspezialist aktuell stellen muss und welche Rolle Themen wie Digitalisierung bzw. neue Werkstoffe bei Walter spielen.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren