Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Handtmann-A-Punkt-UBZ

Handtmann UBZ Universalbearbeitungszentren Die UBZ Universalbearbeitungszentren mit fahrendem Bearbeitungstisch und stehendem Portal ermöglichen 5-Achs HSC Bearbeitungen von Bauteilen mit maximalen Abmessungen von 12 x 2 Meter in den Werkstoffen Titan, Stahl, Aluminium und Composite. Das modulare Maschinendesign steht für Flexibilität und wirtschaftliche Bearbeitung. Durch die Installation verschiedener Automatisierungssysteme wie bspw. eines Portalladers erfolgt das Rüsten hauptzeitparallel bei minimierten Nebenkosten woraus eine optimale Maschinenauslastung resultiert. Verfahrgeschwindigkeiten von 60 m/min (in X/Y/Z) sowie Frässpindeln mit max. 30.000 U/min, max. 180 kW und max. 3.000 Nm sprechen für die hohe Power der UBZ Linie. Handtmann UBZ universal machining centres The UBZ universal machining centres with moving machining table and fixed portal enables 5-axis HSC machining of workpieces up to 12x2 m max in titanium, steel, aluminium and composite. The modular machine design stands for flexibility and economic machining. By installing various automated solutions, as a portal loader for example, set-up is possible parallel to production at minimized downtimes and costs. Travel speed up to 60 m/min (in X/Y/Z) and spindles with 30000 rpm max, 180 kW max, and 3000 Nm max. speak for high power of the UBZ line. Contact: Handtmann A-Punkt Automation GmbH Eisenbahnstrasse 17 88255 Baienfurt Germany Tel. +49 751 50 79 0 sales.apunkt@handtmann.de www.handtmann.de ...


Zum Firmenprofil >>


Video in folgender Kategorie:
Bearbeitungszentren

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe284/20408/web/People_Masur_Dirk_DP_02.jpgSchneidstoffentwicklung gepaart mit Anwendungs-Know-how
Neue Aluminium-Lithium-Knetlegierungen liegen im Flugzeugbau absolut im Trend. Wenn hohe Steifigkeit benötigt wird, sind jedoch Titan-Komponenten im Einsatz. Wie man diese Werkstoffe mit den neuesten Schneidstoffen und Werkzeugkonzepten wirtschaftlich bearbeiten kann, erklärt Dirk Masur, Component Manager Aerospace bei Walter. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren