Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


HSC-Schruppen mit Vortex

: Pimpel


PowerMILL von Delcam (ÖV: Pimpel GmbH) ist eine weltweit führende NC-CAM-Software für die Herstellung komplexer Formen, wie sie typisch für den Werkzeug- und Formenbau, die Automobil- und Luftfahrtindustrie sind. Zu den wichtigsten Vorteilen zählen die große Auswahl an verfügbaren Strategien, einschließlich des Hochleistungsschruppens, des Hochgeschwindigkeits-Schlichtens und moderner Fünfachsbearbeitungs-Techniken, die kurze Berechnungsdauer sowie leistungsstarke Modifizierungs-Werkzeuge. Speziell zum HSC-Schruppen erzielt man mit Vortex jetzt noch effizientere Ergebnisse.

/xtredimg/2012/Fertigungstechnik/Ausgabe70/521/web/machine_dna_calibr.jpg
Mit Vortex – eine von Delcam zum Patent angemeldete Eigenentwicklung – lassen sich laut Hersteller die Bearbeitungszeiten beim HSC-Schruppen massiv reduzieren. Da Vortex den Umschlingungswinkel über den gesamten Werkzeugweg hinweg kontrolliert, bleibt auch bei größtmöglichen Zustellungen die Schnittgeschwindigkeit stets absolut konstant. Trotz vollem Vorschub muss die Maschine nicht bremsen, was für einen konstante Materialabtrag sorgt, die Werkzeugstandzeit erhöht und die Bearbeitungszeit verkürzt. „Gleichzeitig sinken die Werkzeugkosten, da es im Gegensatz zu konventionellen Strategien auch bei stark gekrümmten Konturen mit Vortex zu keiner Wechselbelastung des Werkzeugs kommt“, so Friedrich Pimpel, Geschäftsführer der Pimpel GmbH, die Delcam in Österreich vertritt.

Vortex sieht die Verwendung von Vollhartmetallwerkzeugen vor und eignet sich auch sehr gut zum 3+2-Stellachsenfräsen. Wie bei allen Delcam-Schruppstrategien werden auch bei Vortex die Werkzeugwege so berechnet, dass der Anteil an „Luftbewegungen“ des Werkzeugs auf das unbedingt Notwendige reduziert ist.

MachineDNA

Eine weitere Neuheit ist MachineDNA. Mit dieser Technologie werden die individuellen Eigenschaften der Werkzeugmaschine und der verwendeten Steuerung (CNC) ermittelt und an PowerMILL weitergeleitet. Erfasst werden beispielsweise Parameter wie der kleinste Radius, der ohne Vorschubverlust gefahren werden kann, die bestmögliche Punkteverteilung in Konturen oder die Art der Übergänge zwischen Linien und Kreisen.

Diese Eigenschaften
sind bei Werkzeugmaschinen unterschiedlich und haben einen nicht unerheblichen Einfluss auf das Fräsergebnis. MachineDNA interpretiert diese Parameter und sorgt so für eine optimale Frässtrategie, die exakt auf die jeweilige Maschine abgestimmt ist.




Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
CAM-Software

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2018/Fertigungstechnik/Ausgabe233/17489/web/Amadeus_Jatschka.jpgSchlitz- und Trennfräsen im Überblick
Das Produktsortiment der Paul Horn GmbH umfasst neben Einstech-, Längsdreh- und Nutfräswerkzeugen auch den Bereich Nut- und Trennfräsen. Dort stehen unterschiedliche Varianten für höchste Fertigungsflexibilität zur Verfügung. Wir sprachen mit Amadeus Jatschka, Produktmanager für Horn-Werkzeuge bei Wedco, über die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten dieses Produktbereiches. Das Interview führte Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren