Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


hyperMILL mit virtueller Maschine

: Open Mind


Open Mind präsentiert auf der EMO erstmals ihre NC-Code-basierte Maschinensimulation hyperMILL® VIRTUAL Machining Center. Darüber hinaus gibt der Entwickler von CAM/CAD-Software und Postprozessoren erste Einblicke in die kommende Version hyperMILL® 2018.1.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe199/13629/web/01_large.jpg
Hocheffiziente Bearbeitung von Ebenen und Freiformflächen mit dem 5-Achs-tangentialen Ebenenschlichten. (Bild: Open Mind)

Hocheffiziente Bearbeitung von Ebenen und Freiformflächen mit dem 5-Achs-tangentialen...

In der zerspanenden Fertigung werden die Fräsaufgaben mit leistungsstarken 5-Achs-Bearbeitungszentren vielfältiger. Eine sichere Maschinensimulation ist deshalb wichtiger denn je. Open Mind hat mit dem hyperMILL® VIRTUAL Machining Center eine Lösung entwickelt, die den NC-Code nach dem Postprozessorlauf als Simulationsgrundlage verwendet. Dadurch stimmen die virtuellen Maschinenbewegungen genau mit den realen überein.



hyperMILL® 2018.1

Mit der Strategie 2D-Konturfräsen auf 3D-Modell wird es möglich, vertikale Flächen noch einfacher zu programmieren. Die Fräskontur wird automatisch über die Auswahl der senkrechten Flächen erstellt. Neue Funktionen für das 5-Achs-Walzen mit einer Kurve werden mit hyperMILL® 2018.1 auch Autodesk-Inventor-Anwendern zur Verfügung stehen. Schnell und einfach können Nutzer über eine einfache Flächenauswahl auf Basis der selektierten Geometrien perfekte Flächen und Kurven für die Walzbearbeitung erstellen.

Halle 25, Stand A08


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Simulation, CAM-Software, EMO

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren