Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Innovative Sicherheitsplattform für Hochregallager

: igus


Hochregallager schießen wie Pilze aus dem Boden. Ihre Wartung gleicht dabei oftmals einem Drahtseilakt. Abhilfe schafft eine Absturzsicherheitsplattform, die von MehrTec entwickelt wurde. Ihr Herzstück ist eine Klemmmechanik zum Fixieren der Module. Sie besteht aus schmiermittelfreien Trapezgewindespindeln in Kombination mit zylindrischen Muttern. Diese Systemlösung von igus sorgt für die notwendige Sicherheit.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15247/web/FA2616-7.jpg
Mit der RBG-Absturzsicherheitsplattform erreicht der Monteur bequem seinen Arbeitsplatz in luftiger Höhe und kann sich dort sicher bewegen. (Bild: MehrTec GmbH)

Mit der RBG-Absturzsicherheitsplattform erreicht der Monteur bequem seinen Arbeitsplatz...

„Die Entwicklung der Absturzsicherheitsplattform geht auf eine Höhenrettungsübung in einem Hochregallager zurück. Es wurde vor einigen Jahren simuliert, dass ein mit Sicherheitsgurten ausgestatteter Arbeiter aus großer Höhe im Hochregallager gerettet werden muss. Das dauerte trotz ausgebildeter Höhenretter insgesamt 20 Minuten“, berichtet Dipl. Wirtsch. Ing. Udo Adriany, geschäftsführender Gesellschafter der MehrTec GmbH in Müsch. In der Realität wären die Folgen laut Udo Adriany fatal gewesen. „Denn durch das vielfach unterschätzte Hängetrauma wird die Blutzirkulation durch das Eigengewicht im Beinbereich unterbrochen. Bewusstlosigkeit tritt ein, der Kreislauf kollabiert und der Mitarbeiter stirbt schlimmstenfalls nach der erfolgten Rettung“, erklärt er.

Da die Rechtsgrundlage eindeutig die Betreiber von Hochregallagern (HRL) für die Arbeitssicherheit verantwortlich macht, musste also eine Lösung entwickelt werden, die für mehr Sicherheit beim Arbeiten in der Höhe sorgt. Heute wird dazu die modulare RBG-Sicherheitsplattform für Euro-Palettenhochregallager eingesetzt.

Trapezgewindespindeln zum schnellen Fixieren

Die Einzelmodule können automatisiert innerhalb des HRL mit Hilfe des Lastaufnahmemittels (LAM) des Regalbediengeräts (RBG) an jeder beliebigen Stelle positioniert und über die Klemmmechanik sicher fixiert werden. Hauptbestandteil dieser patentierten Lösung sind pro Modul je zwei eingängige drylin Trapezgewindespindeln links/rechts. Sie sind selbsthemmend, was bedeutet, dass aufgrund des Flankenwinkels und der Gleitreibung keine Bewegung von Mutter oder Spindel ohne äußere Krafteinflüsse erfolgt.
/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15247/web/FA2616-1.jpg
Janpeter Dinstühler, igus, mit Fest-/Loslager (links), und Udo Adriany, MehrTec, mit der in der RBG-Sicherheitsplattform verbauten schmiermittelfreien Trapezgewindespindel mit zylindrischer Mutter. (Bilder: igus)

Janpeter Dinstühler, igus, mit Fest-/Loslager (links), und Udo Adriany, MehrTec,...

Dazu kommen links- und rechtsdrehende drylin Spindelmuttern aus dem Werkstoff iglidur J. Die Gesamtlösung ist wartungs- und schmiermittelfrei und u. a. besonders für Anwendungen bei Kälte (-30° C), Hitze (+80° C) und Feuchtigkeit, beispielsweise in Lebensmittellagern, geeignet. Metallische Systeme werden hier durch Korrosion in Mitleidenschaft gezogen.

Der konstruktive Vorteil dieser igus Lösung ist, dass für jede technische Anforderung drylin Gewindespindeln und -muttern aus dem Vollsortiment zur Verfügung stehen. Es beinhaltet Gewindemuttern aus fünf verschiedenen, schmiermittelfreien iglidur Hochleistungspolymeren, in Trapez- und Steilgewinde, zylindrischer Bauform oder mit Flanschvarianten. „Bei den Trapezgewindespindeln mit den passenden Muttern handelt es sich um ein sicherheitsrelevantes Bauteil“, so Adriany. „Sie decken die unterschiedlichsten Geometrien ab, ohne dass es zu Verbiegungen kommt“, ergänzt er.

Darüber hinaus kommen in der RBG-Sicherheitsplattform Spindellager als Fest- und Loslager zum Einsatz. Sie dienen zum Einspannen bzw. Klemmen der Spindeln.

Wartung in großer Höhe

Regalbediengeräte in den Regalstraßen müssen regelmäßig gewartet werden. Etwaige Störungen sind schnell zu beseitigen, um Stillstände und/oder Ausfälle zu vermeiden. Das funktioniert häufig unter abenteuerlichen Bedingungen. Provisorien sind an der Tagesordnung. Das ist in der Regel nicht nur mühsam und zeitraubend, sondern oft auch lebensgefährlich. Mit der RBG-Absturzsicherheitsplattform erreicht der
/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15247/web/FA2616-2.jpg
Janpeter Dinstühler, igus, mit Fest-/Loslager (links), und Udo Adriany, MehrTec, mit der in der RBG-Sicherheitsplattform verbauten schmiermittelfreien Trapezgewindespindel mit zylindrischer Mutter. (Bilder: igus)

Janpeter Dinstühler, igus, mit Fest-/Loslager (links), und Udo Adriany, MehrTec,...

Monteur bequem seinen Arbeitsplatz in luftiger Höhe und kann sich dort sicher bewegen. Mit wenigen Handgriffen lässt sich sogar eine Brücke installieren, die gegenüberliegende Regale verbindet. Auch teleskopierbare Brückenmodule sind möglich. Die Lösung bietet nicht nur eine enorme Arbeitserleichterung und erhöht die Arbeitssicherheit im Betriebsalltag, sie spart auch Zeit und Geld.

Die Sicherheitsplattform wird individuell angepasst. „Jede Klemmmechanik bildet als Einzellösung die tatsächlichen Gegebenheiten des Regalsystems im Hochregallager ab“, beschreibt Udo Adriany. „Wir bieten unseren Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen ein modulares System, das variabel angepasst wird“, fügt der geschäftsführende Gesellschafter der MehrTec GmbH ergänzend hinzu.

Das Einzelmodul wird mit Hilfe der Klemmmechanik beliebig vor Ort am Hochregallager verspannt. Die beiden Trapezgewindespindeln mit linkem und rechtem Gewinde und den Trapezgewindemuttern als Hauptbauteile sorgen dafür, dass die Plattform sicher fixiert werden kann. An den Gewindemuttern befindet sich ein Klemmschuh, der sich wie ein Schraubstock an den Längsprofilen des Regalfachs verklemmt und ein Verbiegen verhindert. „Durch die Selbsthemmung der Spindel handelt es sich um eine relativ einfache und dabei hoch effiziente Mechanik“, sagt Adriany. Trotz der enormen Kräfte, die sich auf die Spindeln und die Muttern (max. stat. F = 3.519 N axial je Mutter) auswirken, bleibt die Verspannung immer gleich und sorgt für die notwendige Sicherheit. Zusätzlich integrierte optische Anzeigeelemente erhöhen den Bedienkomfort der RBG-Sicherheitsplattform.

/xtredimg/2018/Automation/Ausgabe220/15247/web/FA2616-4.jpg
Die Sicherheitsplattform wird individuell angepasst: Auch teleskopierbare Brückenmodule sind möglich. (Bild: MehrTec GmbH)

Die Sicherheitsplattform wird individuell angepasst: Auch teleskopierbare Brückenmodule...

Fix und fertiges Einbauteil

„Der Clou der Plattform ist die Klemmmechanik“, verdeutlicht Adriany. „Die Module können sowohl manuell als auch automatisiert an jeder beliebigen Stelle fixiert werden“, betont er. Das führe zu einer hohen Flexibilität im Betriebsalltag. Im Vergleich zu einem kugelumlaufgeführten System ist die schmiermittel- und wartungsfreie Lösung von igus wirtschaftlich, wobei auch die Leistung stimmt. Es handelt sich um eine von beiden Seiten bearbeitete Sonderspindel mit einer einfachen Übergangsstelle, einer Kupplung, in der Mitte. Die Komplettbearbeitung erfolgt nach entsprechenden Vorgaben bei igus, sodass der Kunde ein fertiges System erhält, das sofort eingebaut werden kann. Die Lieferzeit beträgt zwischen zwei und drei Wochen. Alle CAD-Daten werden von igus zur Verfügung gestellt, sodass der Kunde sie in seinem System direkt einpflegen kann.

„Obwohl es sich im Grunde um ein Massenprodukt handelt, hat uns die gewissenhafte Bearbeitung komplett überzeugt. Viele zusätzliche Handgriffe, die zu unnötigen Verzögerungen führen, entfallen für uns komplett“, freut sich Udo Adriany. Die Zusammenarbeit mit igus funktioniere generell außerordentlich gut: „Auf alle technischen Aussagen kann man sich verlassen. Die jeweiligen Ansprechpartner im Innen- und Außendienst sind kompetent und zuverlässig“, bestätigt der geschäftsführende Gesellschafter.

Funktionsfähigkeit garantiert

Rund 50 RBG-Sicherheitsplattformen im Einsatz beweisen schon heute in der Lebensmittel-,
chemischen und pharmazeutischen Industrie sowie im Maschinen- und Anlagenbau ihre Funktionalität. Vor kurzem erst vorgestellt, steigt die Nachfrage ständig. Auch der TÜV und die Berufsgenossenschaft BGHW bestätigten, dass die RBG-Sicherheitsplattform die technischen Regeln für Betriebssicherheit, die Richtlinien für Geräte und Anlagen zur Regalbedienung und sogar die strengen Vorschriften der Betriebssicherheitsverordnung erfüllt.

Mit der RBG-Absturzsicherheitsplattform erreicht der Monteur bequem seinen Arbeitsplatz in luftiger Höhe und kann sich dort sicher bewegen. (Bild: MehrTec GmbH)
Janpeter Dinstühler, igus, mit Fest-/Loslager (links), und Udo Adriany, MehrTec, mit der in der RBG-Sicherheitsplattform verbauten schmiermittelfreien Trapezgewindespindel mit zylindrischer Mutter. (Bilder: igus)
Janpeter Dinstühler, igus, mit Fest-/Loslager (links), und Udo Adriany, MehrTec, mit der in der RBG-Sicherheitsplattform verbauten schmiermittelfreien Trapezgewindespindel mit zylindrischer Mutter. (Bilder: igus)
Die Sicherheitsplattform wird individuell angepasst: Auch teleskopierbare Brückenmodule sind möglich. (Bild: MehrTec GmbH)
Die Trapezgewindespindeln mit linkem und rechtem Gewinde und den Trapezgewindemuttern als Hauptbauteile sorgen dafür, dass die Plattform sicher fixiert werden kann. Darüber hinaus kommen in der RBG-Sicherheitsplattform Spindellager als Fest- und Loslager zum Einsatz. Sie dienen zum Einspannen bzw. Klemmen der Spindeln.
Grundaufbau der Klemmmechanik der Einzelmodule der RBG-Sicherheitsplattform.
Patentierte Klemmmechanik individuell anpassbar an die vorliegenden Abmessungen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Spindelmotoren, Gleitlager, Trapezgewindetriebe, Lagersysteme

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe283/19722/web/IMG_1715.jpgGenial einfach, einfach genial
Wir sprachen mit Günther Koch, Product Management Turning Central Europe bei Sandvik Coromant, über die Praxis-Ergebnisse von PrimeTurning bzw. dem Stechen mit der Y-Achse sowie neue Produkte.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren