Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Innovatives Stechsystem mit vier Schneiden

: Walter


Mit Cut MX bringt Walter ein präzisionsgekühltes Werkzeug zum Ein- und Abstechen auf den Mark. Die selbstausrichtende, tangentiale Klemmung des Systems sowie die Passstift-Fixierung im Plattensitz tragen zu hoher Wiederholgenauigkeit, Stabilität und Prozesssicherheit bei.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe198/13003/web/W_T_G3011-P-R-ISO_Ex_Silver.jpg
Das präzisionsgekühlte Walter Cut MX-System punktet mit einer selbstausrichtenden Klemmung und einer Passstift-Fixierung im Plattensitz.

Das präzisionsgekühlte Walter Cut MX-System punktet mit einer selbstausrichtenden...

Bei Cut MX ist kein falscher Einbau der Platten möglich. Dies führt zu einer sicheren Handhabung. Für hohe Standzeiten sorgen, neben dem hochgenauen Haltersystem mit Präzisionskühlung, die Tiger·tec® Silver PVD-Schneidstoffe der Wendeschneidplatten. Die Platten selbst verfügen über vier präzisionsgeschliffene Schneiden. Stechtiefen bis 6,0 mm sowie Stechbreiten von 0,8 bis 3,25 mm sind im Standardprogramm verfügbar. Sondergrößen und -ausführungen (z. B. Einstich mit Fase bis 5,65 mm Breite) bietet Walter seinen Kunden in kürzester Lieferzeit via Walter Xpress.

Aufgrund der genauen Spitzenhöhe sowie der präzisionsgeschliffenen Schneiden ist das System ideal für Präzisionseinstiche, Sicherungsring-Einstiche und kleine Durchmesser. Das macht Walter Cut MX insbesondere für Kleinteilfertiger mit hohen Anforderungen an die Genauigkeit interessant. Für die Wirtschaftlichkeit des Systems spricht, dass sowohl für rechte als auch linke Werkzeughalter nur ein Schneideinsatztyp notwendig ist. Hinzu kommt, dass beim Bruch einer Schneide mit den übrigen weitergearbeitet werden kann.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Abstechwerkzeuge, Einstechwerkzeuge, Wendeplattenwerkzeuge

QR code

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe216/14827/web/Christian_Klapf.jpgUnterstützung entlang der Prozesskette
Mit dem digitalen Prozess-Assistenten emcoNNECT von Emco sollen Arbeitsvorgänge effizienter gestaltet und die Zuverlässigkeit der Maschinen weiter erhöht werden. Wir sprachen mit Dr. Christian Klapf, Leiter Forschung und Entwicklung bei Emco, über die Vorteile und Möglichkeiten der neuen Software. Von Ing. Robert Fraunberger, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren