Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Iscar Austria ist ISO 9001 zertifiziert

: Iscar


Anfang Oktober erhielt die österreichische Niederlassung des Präzisionswerkzeugherstellers Iscar die ISO 9001:2015 Zertifizierung zum „Vertrieb von Werkzeugen für die Metallzerspanung“. Im Rahmen eines Kundenseminars im November 2017 wurde dieses nun offiziell präsentiert.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe201/14508/web/9W7A3168.jpg
Zum Seminar „Drehen, Stechdrehen“ kamen rund 40 Zerspaner nach Steyr.

Zum Seminar „Drehen, Stechdrehen“ kamen rund 40 Zerspaner nach Steyr.

„Uns war es sehr wichtig, im Rahmen dieser Zertifizierung klare Strukturen und Abläufe zu schaffen, um möglichst große Transparenz zu erreichen“, begründet Jürgen Baumgartner, Verkaufsleiter Iscar Austria diesen Schritt. Das Zertifikat bescheinigt den Steyrern, ein Qualitätsmanagementsystem entsprechend der oben genannten Norm zu betreiben. Innerhalb des Konzerns sind natürlich alle Produktionsstätten zertifiziert – mit diesem zusätzlichen Schritt können jetzt auch österreichische Kunden die Prozesse bei Iscar klar nachvollziehen. „Unsere internen Abläufe sind definitiv effizienter, das kommt somit unseren Kunden zugute“, freut sich Baumgartner.

Seminar: Drehen, Stechdrehen

Zum Seminar „Drehen, Stechdrehen“ kamen übrigens rund 40 Zerspaner nach Steyr. Dabei wurden die unterschiedlichsten Aspekte einer wirtschaftlichen Drehbearbeitung wie Materialien, Schneidstoffe, Einsatzbedingungen sowie die neuesten Lösungen von Iscar erläutert und praktisch demonstriert. Ergänzend wurden bei der 2-tägigien Veranstaltung auch die Themen Fördern und Filtern von Kühlschmierstoffen mit der Firma Knoll sowie der optimale Einsatz von CNC-Drehmaschinen mit der Firma Index-Traub thematisiert.

Zum Seminar „Drehen, Stechdrehen“ kamen rund 40 Zerspaner nach Steyr.
Seit 12.10.2017 ist Iscar Austria ISO 9001:2015 zertifiziert.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Branche aktuell, Seminare

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren