Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Jubiläum bei WEILER

: WEILER


Rund 2.000 Besucher haben vom 6. bis 8. Juni das 75. Firmenjubiläum der WEILER Werkzeugmaschinen GmbH in Emskirchen (ÖV: Schachermayer) gefeiert. „Das hat alle unsere Erwartungen übertroffen“, zeigte sich Michael Eisler, MBA, in der Geschäftsführung zuständig für Vertrieb, Service und Marketing, von der Resonanz begeistert.

/xtredimg/2013/Fertigungstechnik/Ausgabe55/1970/web/Foto_3_DSCN2210.jpg
Rund 2.000 Besucher haben vom 6. bis 8. Juni das 75. Firmenjubiläum der WEILER Werkzeugmaschinen GmbH am Stammsitz des Unternehmens im nordbayerischen Emskirchen gefeiert.

Rund 2.000 Besucher haben vom 6. bis 8. Juni das 75. Firmenjubiläum der WEILER...

Der Stammsitz des Unternehmens in Emskirchen vereint auf 14.000 m² Fläche neben Vertrieb, Verwaltung, Forschung und Entwicklung eine Fertigungs- und zwei Montagehallen, einen klimatisierten Messraum für Qualitätsprüfungen, eine Lackiererei und eine neue Versandhalle, die erst Anfang des Jahres in Betrieb genommen wurde.

Die ersten zwei Tage der Feierlichkeiten waren Kunden, Partnern und Lieferanten gewidmet. Hier standen Fachgespräche und die Maschinen-Ausstellung im Mittelpunkt, bei der erstmals das gesamte Sortiment an Präzisions-Drehmaschinen zu sehen war. Der dritte Tag war für die Mitarbeiter, ihre Familien und Freunde reserviert.

www.weiler.de


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Branche aktuell

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren