Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Kraftspanner

: AMF


AMF schließt mit dem neuen verschiebbaren Kraftspanner die bisherige Lücke bei Spannelementen mit stufenloser Spannhöhenverstellung. Beim Spanneinsatz in der spanlosen und spanabhebenden Metallbearbeitung sowie im Formenbau sind Spannkräfte und Präzision gefordert, die allerhöchsten Anforderungen gerecht werden müssen.

4232
Und exakt hier lag bislang das Problem. AMF hat sich dem Thema angenommen und präsentiert nun mit dem verschiebbaren Kraftspanner aus legiertem Vergütungsstahl ein außerordentlich robustes und vielseitig einsetzbares mechanisches Spannelement, mit dem äußerst hohe Spannkräfte von bis zu 25 kN erreicht werden.

Der ebenso horizontal wie vertikal einsetzbare Kraftspanner lässt sich wahlweise auf herkömmlichen T-Nutentischen mittels Nutenstein oder alternativ auf Rasterpaletten mittels Gewindebefestigung befestigen.

„Aufgrund der problemlosen Montage auf dem Maschinentisch eignet sich der manuell zu bedienende Kraftspanner für jeden noch so kompliziert erscheinenden Einsatzfall“, so Volker Göbel, Geschäftsführer von AMF. „Dieses Mehr an Nutzen war uns während der Produktentwicklung besonders wichtig.“ Und tatsächlich: In nur vier Schritten läßt sich der Kraftspanner rasch auf jedem T-Nutentisch mit den Nutengrößen 14, 16 und 18 befestigen. Ausgangspunkt ist das in die T-Nute montierte Trägerelement, auf dem der Kraftspanner sodann lediglich in die entsprechende Position geschoben wird. Durch das Betätigen der Verstellschraube lässt sich der Spannarm gleich mehrfach verstellen: In der Höhe stufenlos, beim Grundelement bis zu 63 Millimeter, beim zusätzlichen Einsatz eines Zwischenelementes auf bis zu 180 Millimeter. Das Werkstück lässt sich somit variabel spannen. Aufgrund der robusten Bauweise des Kraftspanners
ist das zügige, präzise und unkomplizierte Werkstückspannen sowie der schnelle Werkstückwechsel jederzeit problemlos möglich.

Mit dem Zubehörprogramm lässt sich der neue Kraftspanner aus dem Hause AMF komplettieren:

- Ein Fußelement als Basiselement zum Einsatz auf großen Nutentischen mit entsprechenden Nutengrößen (18 bis 28.

- Ein Zwischenelement, um stufenlos höhere Spannhöhen von bis zu 180 Millimeter zu erreichen.

-Auswechselbare Druckstücke in drei Varianten: Geriffelte Andrückfläche sowie längs- beziehungsweise querliegende zylindrische Werkstücke für die Spannung entgegen der Spannarmrichtung.

Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Werkzeug- und Formenbau

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Fertigungstechnik/Ausgabe320/23086/web/PB.jpgProduktiv in Zeiten von Corona
Die digitale Transformation markiert eine Zäsur und bietet jedem Marktteilnehmer die Möglichkeit, sich neu in Stellung zu bringen. Treib- und Schmierstoff der neuen Bearbeitungsintelligenz sind digitale Daten. Sie machen Schlüsselbereiche der Wertschöpfungskette mit Hilfe von smarten Anwendungen nicht nur um Faktoren effizienter, sondern vernetzen sie auch – so wie die NC-Simulationssoftware VERICUT an der virtuell-realen Nahtstelle von NC-Programmierung zu Fertigung. So weit. So bekannt. So gut. Bis Covid-19 kam und das Geschäft von heute auf morgen wegbrach. Was tun? Wo kann Software konkret helfen? Wir sprachen mit Phillip Block, Marketingleiter der CGTech Deutschland GmbH, über die zahlreichen Vorteile, die eine Simulationslösung mit sich bringt.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren