Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Kraftvoller 5-Achs-Spanner

: Schunk


Schunk erweitert die Reihe seiner kraftverstärkten 5-Achs-Spanner um ein Spannsystem mit einstellbarem Zentrum: Der wartungsfreie KONTEC KSX-C verfügt über zwei Backen, die anhand eines gelaserten Maßstabs präzise verschoben werden können.

/xtredimg/2017/Fertigungstechnik/Ausgabe200/14193/web/KONTEC_KSX-C.jpg
Beim vollständig gekapselten KONTEC-KSX-C lassen sich beide Backen verschieben, um das Zentrum individuell einzustellen. Den 5-Achs-Spanner gibt es in drei Baugrößen mit Spannbereichen von 14 bis 378, 448 bzw. 578 mm.

Beim vollständig gekapselten KONTEC-KSX-C lassen sich beide Backen verschieben,...

Wie alle Modelle der KSX-Familie verfügt auch der KSX-C über werkzeuglos einstellbare Spannkräfte zwischen 4,0 und 40 kN, gemessen direkt am Werkstück. Er bietet damit sicheren Halt auch bei minimalen Spannflächen. Die Auflagefläche in einer Höhe von 211 mm gewährleistet, dass die Werkstücke auf allen Seiten optimal zugänglich sind. Dank 160° Schnellspannung sind sie mit einer einzigen Hebeldrehung in weniger als einer Sekunde vibrationssicher und wiederholgenau gespannt. Da die Spannung auf Zug erfolgt, entsteht nur eine geringe Biegebelastung am Grundkörper. Zudem sorgen das lange Führungssystem und die Anordnung des Spannmechanismus für eine steife, formstabile Aufspannung.

Vollständig gekapselt

Sowohl der Antrieb als auch der Verstellmechanismus des 5-Achs-Spanners sind vollständig gekapselt und so gegen Späne, Schmutz und Kühlschmiermittel geschützt. Der KONTEC KSX-C fügt sich nahtlos in den Systembaukasten für die hocheffiziente Werkstückspannung von Schunk ein. So lassen sich die Spannbolzen des Nullpunktspannsystems VERO-S ohne Einsatz einer Adapterplatte unmittelbar in den Grundkörper des 5-Achs-Spanners montieren. In Verbindung mit dem Nullpunktspannsystem kann der Spanner schnell und einfach mit hoher Wiederholgenauigkeit auf den Maschinentisch eingewechselt werden. Wahlweise lässt er sich mit Standard-, Alu- oder speziellen 5-Achs-Aufsatzbacken bestücken.



Zum Firmenprofil >>



Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren