Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Künstliche Intelligenz auf der HMI

: x-technik


Vom 1. bis zum 5. April 2019 öffnet die Hannover Messe erneut ihre Tore. Rund 6.500 Aussteller präsentieren sich auf der Weltleitmesse der Industrie. Das Leitthema "Integrated Industry – Industrial Intelligence" unterstreicht die zunehmende Bedeutung von maschinellem Lernen. Der Mensch nutzt künftig künstliche Intelligenz, damit Maschinen und Fabriken sich selbst steuern. Dabei handelt es sich nicht nur um Prozessoptimierung oder Energieeffizienz, sondern auch um Schnittstellen, Protokolle und Sicherheit.

/xtredimg/2019/Automation/Ausgabe270/18080/web/messe_20190306-192633.jpg
Zur industriellen Transformation gehören mehr als vernetzte und intelligente Produktionsanlagen und Produkte. Eine ebenso große Rolle spielen neue Geschäftsmodelle, die vorhandene Marktstrukturen zum Teil radikal verändern. Digitale Plattformen bringen Kunden und Anbieter zusammen und damit geht es zum einen um die Frage, welche IoT-Lösung Mensch, Maschine und Prozesse am besten vernetzt, aber auch ganz grundlegend darum, wer das ideale Betriebssystem für die Industrie 4.0 bieten kann.

IT & Automation verzahnen

Wie sehr dabei die Bereiche IT und Automation immer weiter zusammenwachsen, zeigt sich u. a. an den mittlerweile zahlreichen Kooperationen zwischen Automatisierungs- und Softwareexperten. Im Hinblick auf die Digitalisierung sind neue Software- und IT-Entwicklungen für Firmen im verarbeitenden Gewerbe besonders entscheidend. Genau darum geht es in den Hallen 5 bis 8 auf der HMI im Bereich Digital Factory . Zu den Top-Themen zählen künstliche Intelligenz und Plattformökonomien sowie hybride Clouds, Augmented und Virtual Reality, 5G, Blockchain, Digital Twin sowie ERP- und MES-Systeme. Bisher dabei sind Plattformanbieter und Softwarehäuser wie etwa Amazon Web Services, Atos, Dassault Systems, EPLAN, Huawei, IBM, Konica Minolta, Microsoft, Oracle, SAP, Siemens PLM und Software AG. Insgesamt zeigen mehr als 600 Aussteller ihre Lösungen für integrierte Prozesse zur industriellen Anwendung.

Rahmenprogramm

Insgesamt bietet die HMI mehr als 80 Konferenzen und Foren. Im Bereich Digital Factory können Besucher an drei täglichen Foren teilnehmen – Forum Industrie 4.0 , CAE Forum und Forum Industrial
Security – sowie an zwei eintägigen Veranstaltungen: das Additive Manufacturing Symposium am 02. April und die internationale MES Tagung am 04. April. Dazu gibt es zwei neue Sonderveranstaltungen: der Industrial Pioniers Summit am 02. April im Convention Center und die tägliche 5G-Arena in Halle 16. Der Summit beschäftigt sich mit der Frage, "Was kommt nach Industrie 4.0"; die Arena gilt als Test für den kommenden 5G-Mobilfunkstandard.

Auch die Roboter werden jetzt schlau

Die HMI ist auch eine Robotik-Messe. Beim Gang über das Gelände begegnen dem Fachbesucher in sämtlichen Hallen Roboter nahezu aller marktführenden und namhaften Unternehmen der Branche. Ob Industrieroboter, kollaborative Roboter oder fahrerlose Transportsysteme – sie sind das Symbol einer automatisierten Fertigung. Die Top-Themen werden Cobots und Künstliche Intelligenz in der Robotik sein: Es ist hochspannend, was passiert, wenn die hochentwickelte Roboter-Technologie jetzt auf lernende Systeme trifft.

Die Halle 17 der HMI hat sich in den vergangenen Jahren zum Robotik-Hotspot und dem zentralen Treffpunkt der Branche entwickelt. Zu den Unternehmen, die sich im April dort präsentieren werden, gehören große Namen wie ABB, Fanuc, Yaskawa, Stäubli, Universal Robots, Franka Emika, Denso, Yamaha, Mitsubishi oder Kawasaki. Einen Teil der Halle nimmt auch wieder der Application Park ein. Insgesamt 17 Firmen zeigen dort Innovationen rund um Robotik, Automation, Bildverarbeitung sowie Dienstleistungen und Softwarelösungen. In den Mobile Areas führen fahrerlose Transportsysteme ihr Können vor.

Robotik, mobile Roboter sowie die Mensch-Maschine-Kollaboration sind außerdem wichtige Themen im Forum Automation in Halle 14. In 20-minütigen Vorträgen informieren Experten aus der Industrie das internationale Fachpublikum neben Robotik über modulare und elektrische Automation, Frequenzumrichter und Motoren, Antriebstechnik, Industrial IT oder industrielle Bildverarbeitung und Identifikationssysteme.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Fachmessen, HMI

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2017 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Fertigungstechnik/Ausgabe279/18292/web/Bild_1.jpgQualität unter Kontrolle
Seit Anfang April gibt es einen „neuen“ Mann an der Spitze von Hexagon Österreich. Im weitesten Sinne könnte man in diesem Fall sogar von einer Rückkehr sprechen, zumal Thomas Szirtes vor ziemlich genau zehn Jahren bereits einmal für die Hexagon-Gruppe tätig war – als Regionalvertriebsleiter bei der m&h Inprocess Messtechnik GmbH nämlich. Nun hat er in seiner ersten Geschäftsführer-Position „einiges“ vor: So will er beispielsweise gemeinsam mit seinem Team vermehrt dazu übergehen, ganze Prozesse zu automatisieren, um die Lücke zwischen Produktion und Qualitätssicherung zu schließen. Das Gespräch führte Sandra Winter, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren