Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Kurzer Prozess bei Nickelbasislegierungen

: Ceratizit


Nickelbasislegierungen – sie trotzen hohen thermischen und mechanischen Belastungen, sind äußerst korrosionsbeständig und für viele Einsatzmöglichkeiten geeignet. Die Kehrseite der Medaille: Diese Superlegierungen sind äußerst anspruchsvoll in der Zerspanung. Glücklicherweise gibt es jetzt den MonsterMill NCR Schaftfräser von Ceratizit, der es mit diesen Werkstoffen ganz leicht aufnimmt.

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe316/21661/web/MonsterMill_NCR-083.jpg
Der MonsterMill NCR überzeugt durch überdurchschnittliche Standwege und einer hohen Prozesssicherheit bei der Bearbeitung von Nickelbasislegierungen.

Der MonsterMill NCR überzeugt durch überdurchschnittliche Standwege und einer...

Ob in der Luftfahrt, der chemischen Industrie oder in der Energietechnik – überall dort, wo hohe thermische und mechanischen Belastungen vorherrschen, werden häufig Bauteile aus Nickelbasislegierungen eingesetzt. Die besonderen Eigenschaften dieser Werkstoffe sprechen für sich: Sie sind extrem hitzebeständig, verfügen über eine enorme Härte selbst bei hohen Temperaturen und sind obendrein auch noch äußerst korrosionsbeständig. Gleichzeitig bringen diese Eigenschaften Zerspaner und Werkzeuge oftmals an ihre Grenzen. In der Königsklasse der zerspanenden Bearbeitung können Fertigungen nur dann prozesssicher und effizient bleiben, wenn sie speziell für diese Anwendung konzipierte Werkzeuge einsetzen.

Perfekt abgestimmter Schaftfräser

Der MonsterMill NCR von Ceratizit ist solch ein Werkzeug. Der Fräser wurde extra dafür entwickelt, um diesem harten und zugfesten Material den Schrecken zu nehmen. Verschiedene Faktoren sorgen dafür, dass die Bearbeitung von Inconel & Co. ab sofort keine Schwierigkeit mehr darstellt. So verfügt der MonsterMill NCR über eine spezielle Werkzeuggeometrie, die genau auf die Bearbeitung von Nickelbasislegierungen abgestimmt ist. Diese ist gerade in Bezug auf den Werkzeugverschleiß entscheidend und gewährleistet stabile und sichere Prozesse. Aber auch der verstärkte Kerndurchmesser und konisch ansteigende Kern wirken effektiv Verschleiß am Werkzeug entgegen, sodass eindrucksvolle Standzeiten möglich sind.

Modernste Beschichtungstechnologie

Zu guter Letzt ist
es aber auch der neuartigen DRAGONSKIN-Beschichtung zu verdanken, dass der MonsterMill NCR den abrasiven Nickelbasislegierungen so gut standhält. Die Beschichtung ist ebenfalls eine Neuentwicklung, die eine hohen Hitzeresistenz aufweist und enormen Widerstand gegen Verschleiß bietet. So geschützt, bringt der MonsterMill NCR erstaunlich lange Laufzeiten in einem Werkstoff, der aufgrund seiner Zugfestigkeit gepaart mit seiner besonderen Härte von Zerspanern gefürchtet wird.

Sicher und effizient

Mit der Einführung des MonsterMill NCR hat Ceratizitauf die speziellen Anforderungen bei der Bearbeitung von Nickelbasislegierungen reagiert. Als Meister in dieser Königsdisziplin überzeugt der NCR mit überdurchschnittlichen Standwegen und höchster Prozesssicherheit. In Fertigungsbetrieben, in denen diese Werkstoffe sicher und effizient zerspant werden müssen, darf dieser Fräser nicht fehlen.

Der MonsterMill NCR ist eines der Highlights im neuen Up2Date Ergänzungskatalog von Ceratizitund seit Mai 2020 lagermäßig erhältlich.

Weitere Infos und Produkttests finden Sie auf der Homepage



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Schaftfräser, Superlegierungen

Special Digitalisierung der Zerspanungstechnik

WT_Technology-Center_Toolroom_vernetzt.jpg Die aktuell wichtigste Aufgabenstellung für Hersteller und Anwender von Werkzeugmaschinen ergibt sich aus der Digitalisierung der Produktionsumgebungen. Auf der EMO 2019 haben zahlreiche Anbieter IHRE Möglichkeiten für eine Smarte Zerspanung vorgestellt – mit unterschiedlichem Fokus spiegelten sich vielfältige Lösungen zur Vernetzung, Datenanalyse und zu neuen Services wider.
mehr lesen >>

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Fertigungstechnik/Ausgabe304/21412/web/Michael-Wucher.jpgHöhere Standzeiten und Schnittwerte
Beim neuen SilverLine-Werkzeugprogramm drehte Ceratizit kräftig an der Performance-Schraube. Wir sprachen mit Michael Wucher, Produktmanager bei Ceratizit, an welchen Schrauben konkret gedreht wurde, um diese erfolgreichen Werkzeuge noch besser zu machen. Das Interview führte Christof Lampert, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren